Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr

Königsnatter in Sicherheit gebracht

Am Abend, des 06. Juni 2016 wurde die Feuerwehr um 21:44 Uhr mit der Meldung "Schlange in Küche gesichtet" zu einer Wohnung in die Friedrichstraße gerufen.

Lage - Einige Einsatzkräfte, die sich nach dem wöchentlichen Übungsdienst noch an der Wache befanden, machten sich umgehend auf den Weg, als sie die ungewöhnliche Meldung erreichte. Vor Ort berichtete die Bewohnerin, die Schlange in ihrer Wohnung sei nicht ihr Haustier und sie könne sich deren Herkunft nicht erklären. Sie und alle übrigen Hausbewohner hatten sicherheitshalber das Haus verlassen.

Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten fanden die Einsatzkräfte tatsächlich eine etwa 40cm lange Schlange, die sich in einen Schrank flüchtete und dort zunächst festgesetzt wurde. Über die Leitstelle Lippe wurde telefonischRat eines Experten eingeholt - glücklicherweise wurden die Kollegen bei der Feuerwehr Düsseldorf fündig, wo einer der diensthabenden Disponenten entsprechende Kenntnisse vorweisen konnte. Diesem wurde nach vorsichtiger Öffnung des Schrankes ein Foto zugesandt. Der Düsseldorfer Kollege konnte  das Tier als ungiftige Königsnatter identifizieren. Sie wurde nach telefonischer Anleitung in einem Wäschenetz eingefangen und zunächst auf die Feuerwache verbracht, dort holte sie ein Mitarbeiter des ebenfalls informierten Kreisveterinäramtes ab.

Die Königsnatter soll am folgenden Tag in eine Wildtier-Station gebracht werden. Gegen 23 Uhr konnte der "etwas andere Einsatz" beendet werden.


Tags:
  • obs
  • Feuerwehr
  • NRW
  • Lage
  • Schlange
  • Küche
  • Königsnatter