#ZeroHungerRun in Bonn geht an den Start

Charity-Lauf gegen Hunger und Dürre in Ostafrika

Am letzten Septembersonntag dieses Jahres lädt die Welthungerhilfe ab 11:00 Uhr in die Rheinaue zum 5. #ZeroHungerRun Bonn ein.

Bonn - Der Spendenlauf verspricht Lauf-Interessierten, Ungeübten wie ambitionierten Teilnehmenden ein stimmungsvolles, sportliches Erlebnis unter freiem Himmel über eine 5-km oder wahlweise auch 10-km-Strecke direkt am Rhein. 

Ein Leben ohne Hunger ist ein Menschenrecht und doch hungern immer noch bis zu 828 Millionen Menschen. Der Ukraine-Krieg und die Klimakrise verschärfen die ohnehin schon dramatische Ernährungslage weltweit. Am Beispiel der Dürre- und Hungerkatastrophe in Ostafrika lässt sich ablesen, dass auch weiterhin mit steigenden Zahlen und noch mehr Hungertoten zu rechnen ist, wenn keine schnelle Hilfe erfolgt. Ein unhaltbarer Zustand, gegen den man aufstehen muss - oder eben laufen!  

In Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Katja Dörner und anlässlich des Auftakts der Bonner SDG-Tage (Sustainable Development Goals) lenkt die Welthungerhilfe die öffentliche Aufmerksamkeit zum #ZeroHungerRun auf die Auswirkungen von Klimakrise und Kriegen auf den weltweiten Hunger. Die private Hilfsorganisation wird in diesem Jahr 60 und blickt auf 6 Jahrzehnte Erfahrung und Erfolge zurück. Mit ihrer Arbeit leistet sie einen wichtigen Beitrag zum zweiten Nachhaltigkeitsziel (SDG 2) der Vereinten Nationen, das fordert, Hunger und Mangelernährung bis 2030 zu überwinden. Und alle Teilnehmenden können mit ihrem Engagement, egal in welchem Tempo sie durch die Rheinauen laufen, ihren persönlichen Beitrag leisten. Die Teilnahme am Lauf ist kostenfrei. Mit einer freiwilligen Spende unterstützen alle Läufer*innen die Bekämpfung von Hunger und Armut in den Projektländern der Welthungerhilfe.  

Ganz konkret fließen die Spenden in diesem Jahr nach Ostafrika. In Äthiopien, Kenia und Somalia/Somaliland leiden aufgrund der aktuellen Dürre 20 Millionen Menschen unter akutem Hunger. In der Region am Horn von Afrika verteilt die Welthungerhilfe Trinkwasser, Nahrungsmittel und/oder Bargeld an bedürftige Familien, setzt Wasserstellen instand und gibt Müttern nahrhaften Brei für ihre unterernährten Kinder. 

So kann jede*r einfach und unkompliziert zum Nachhaltigkeitsziel #ZeroHunger beitragen: Anmelden und am 25.09.22 die Laufschuhe schnüren. Allein oder beim 10-km-Lauf auch als 4er Staffel, für die Jüngsten bis 7 Jahre gibt es zudem einen Kids-Lauf über 400 m. Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungstag direkt vor Ort zum Lauf anmelden. Alle weiteren Informationen zum Ablauf und zur Teilnahme zum #ZeroHungerRun Bonn unter: https://www.welthungerhilfe.de/zerohungerrun-der-spendenlauf-gegen-hunger/zerohungerrun-bonn-spendenlauf/