„Wir gehen den Mehrweg – gehen Sie mit!“

DEHOGA und IHK informieren Gastronomen

Unter dem Motto „Wir gehen den Mehrweg – gehen Sie mit“ laden der ABV und die IHK Mittlerer Niederrhein Unternehmen aus dem Kreis Viersen zu zwei Veranstaltungen ein.

Kreis Viersen - Unter dem Motto „Wir gehen den Mehrweg – gehen Sie mit“ laden der Abfallbetrieb des Kreises Viersen (ABV), der DEHOGA Nordrhein e.V. und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein Unternehmen aus dem Kreis Viersen zu zwei Veranstaltungen ein. „Noch vor der Mehrwegangebotspflicht für den Außer-Haus-Verkauf von Speisen und Getränken ab dem 1. Januar 2023 möchte der Kreis Viersen Gastronomiebetriebe bei einer Umstellung auf abfallfreies Take-Away unterstützen“, erklärt Landrat Dr. Andreas Coenen. „Damit setzen wir uns aktiv im Alltag der Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz durch Müllvermeidung ein.“

Allgemeine Informationen über die rechtlichen Vorgaben und zum hygienischen Umgang mit Mehrweggeschirr gibt es bei einer Online-Veranstaltung am 8. Februar 2022 von 14.00 bis 16.00 Uhr. Außerdem stellen die Mehrweg-Systemanbieter FairCup, Recup und Vytal sich und ihre Produkte vor. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmenden von zwei Gastronomen, wie Mehrwegsysteme bereits in der Praxis eingesetzt werden.

Am 16. Februar können die Teilnehmenden das Mehrweggeschirr im praktischen Umgang testen und offene Fragen klären. Die Veranstaltung findet von 14.00 bis 16.00 Uhr voraussichtlich im Sitzungssaal des Kreishauses, Rathausmarkt 3, in Viersen statt, eine Änderung zu einer Online-Veranstaltung ist kurzfristig möglich. Am Ende der Veranstaltung entscheiden die Teilnehmenden, welches Mehrwegsystem für den Kreis Viersen empfohlen werden soll. Vorgesehen ist zudem eine finanzielle Unterstützung durch den Abfallbetrieb bei einer Einführung des ausgewählten Mehrwegsystems vor dem 01.01.2023. Bereits ab Ende Januar werden Musterexemplare des Mehrweggeschirrs in den Kommunalverwaltungen sowie im Kreishaus zur Ansicht ausgestellt.

Abfallvermeidung ist das höchste Ziel der europäischen Abfallgesetzgebung. „Nur wenn Mehrwegsysteme einfach umsetzbar und flächendeckend verfügbar sind, werden sie auch durch die Kundinnen und Kunden angenommen. Da Einweg-to-go-Artikel zu denjenigen Abfällen zählen, die am häufigsten achtlos in der Umwelt entsorgt werden, trägt eine verstärkte Nutzung von Mehrweg auch zu einem saubereren Stadtbild und einer Verringerung der Reinigungs- und Entsorgungskosten des öffentlichen Raums bei“, erläutert Christian Böker, Betriebsleiter des Abfallbetriebs.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.kreis-viersen.de/mehrweg oder bei Katharina Jeep unter Tel. 02162/39-1998 sowie per E-Mail an: abfallberatung@kreis-viersen.de