Unbekannte versuchen israelische Flaggen in Niedersachsen und Thüringen zu beschädigen

Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen

Mit zwei Fällen von versuchten Beschädigungen von israelischen Flaggen beschäftigen sich Polizeistationen in Niedersachsen und Thüringen.

Hildesheim/Nordhausen - Im niedersächsischen Sarstedt warf ein Unbekannter eine Fensterscheibe im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses ein, in dem eine israelische Nationalflagge hing, wie die Polizei Hildesheim am Freitag mitteilte. Die Tat ereignete sich am späten Donnerstagabend. Der Bewohner hielt sich zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Raum auf.

Ebenfalls am Donnerstagabend kam es in Nordhausen in Thüringen zu einem Angriff auf das städtische Rathaus, an dem zum Tatzeitpunkt eine israelische Nationalflagge hing. Unbekannte versuchten, die Flagge anzuzünden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Gegen 23.30 Uhr wurden Wurfgeschosse gegen die Fassade geworfen, die auf einem Sims über dem Eingang liegen blieben.

Die israelische Flagge und die daneben gehisste Deutschlandflagge blieben unbeschädigt. Den Schaden durch Verrußungen schätzt die Polizei auf etwa 250 Euro. Die Feuerwehr löschte brennende Stofffetzen auf dem Sims.

In beiden Fällen könne ein politisch motivierter Tathintergrund laut Polizei nicht ausgeschlossen werden. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen beider Vorfälle. Zeugen wurden gebeten, sich bei den Beamten zu melden.

(xity, AFP)