Umbau im Grotenburg-Stadion verzögert

Ab November gibt es überdachte Stehplätze

Der Umbau im Grotenburg-Stadion, durch den wieder 1750 überdachte Stehplätze zur Verfügung stehen werden, verzögert sich um etwa vier Wochen.

Krefeld - Das erfuhr der Sportausschuss von der Verwaltung. Der Fachbereich Sport und Bäder hatte eine Firma beauftragt, Wellenbrecher zu liefern um sie im Grotenburg-Stadion im Zuschauer-Block P aufzubauen. Diese Firma hat jedoch Lieferschwierigkeiten, die zu der Verzögerung führen. Mit Abschluss der Umbauten kann der vor einiger Zeit wegen der fehlenden Wellenbrecher geschlossene Block auf der Südtribüne wieder geöffnet werden. Geplant war dies für das Spiel gegen die SG Wattenscheid 09 am 4. Oktober. Nun wird es wohl erst zum Spiel gegen Rot-Weiß Essen am 9. November 2014 soweit sein. Die Grotenburg wird nach dem Umbau ein Fassungsvermögen von 14 500 Plätzen haben, die Kosten sind mit 80 000 Euro veranschlagt.


Tags:
  • Umbau
  • Krefeld
  • Grotenburg-Stadion
  • Stehplätze