Ukrainische Kinderbücher für Düsseldorf

Übergabe in der Zentralbibliothek im KAP1

Iryna Shum, Generalkonsulin der Ukraine in Düsseldorf, hat am Donnerstag, 15. September 2022, ukrainische Kinderbücher an Beigeordneten Miriam Koch in der Zentralbibliothek überreicht.

Düsseldorf - Unter der Schirmherrschaft der First Lady der Ukraine Olena Selenska und in Kooperation mit dem Ukrainischen Buch-Institut hat die Körber-Stiftung in Hamburg den Druck von ukrainischen Kinderbüchern finanziert. Das Projekt "Books without borders" soll Kindern aus der Ukraine den Zugang zu vertrauten Büchern aus ihrer Heimat ermöglichen. Die direkte Beschaffung von ukrainischen Kinderbüchern ist durch die massive Zerstörungen der Stadt Charkiw erschwert worden, dem Zentrum der Buchproduktion der Ukraine.

Miriam Koch, Beigeordnete für Kultur und Integration: "Lesen ist ein elementarer Schlüssel zur Integration - besonders in jungen Jahren. Es hilft beim Spracherwerb und beflügelt die eigene Vorstellungskraft. Die Geschichten können für die Kinder zum Anker in der neuen Heimat werden und bieten einen Rückzugsort. Daher bin ich sehr dankbar für die großzügige Bücherspende."

Ukrainische Buchverlage haben den lizenzfreien Nachdruck von den Kinderbüchern ermöglicht. Die Bücher sind für Kinder in den Altersstufen von drei bis zwölf Jahren geeignet und umfassen neben Neuerscheinungen junger ukrainischer Autorinnen und Autoren auch bekannte Klassiker der Kinderbuchliteratur der Ukraine. Generalkonsulin Iryna Shum: "Die Bücher sollen ukrainischen Kindern und ihren Eltern helfen, sich im Exil ein Stückchen zu Hause zu fühlen."

In allen Einrichtungen der Stadtbüchereien Düsseldorf, der Zentralbibliothek im KAP1 und in den Stadtteilbibliotheken werden die ukrainischen Kinderbücher in den nächsten Tagen ausleihbar sein. Die für die Ausleihe der Medien erforderliche Bibliothekskarte ist für alle Menschen bis zum Alter von 21 Jahren kostenfrei, Flüchtlinge aus der Ukraine erhalten ebenfalls eine kostenfreie Bibliothekskarte.

 "Wir freuen uns, dass die Stadtbüchereien Düsseldorf mit diesen gespendeten Büchern, den nach Düsseldorf aus der Ukraine geflüchteten Kindern und deren Eltern ein Stück Heimat geben können", sagt Dr. Norbert Kamp, der Direktor der Stadtbüchereien Düsseldorf, und ergänzt: "Diese ukrainischen Kinderbücher ergänzen in idealer Weise unseren bisherigen Bestand."