17.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Überstundenabbau würde Polizei über eine Woche lahmlegen

Überstundenabbau würde Polizei über eine Woche lahmlegen

Gewerkschaft fordert Langzeitkonten für Überstunden

Würden alle Polizisten ihre Überstunden auf einen Schlag abbauen, wäre nach Berechnungen der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) bundesweit anderthalb Wochen kein einziger Beamter im Einsatz.

Berlin - Allein in Nordrhein-Westfalen hätten die 40.000 Polizisten rund vier Millionen Überstunden angehäuft, sagte DPolG-Bundesgeschäftsführer Sven-Erik Wecker dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Wenn diese auf einmal abgebaut würden, gäbe es sogar zwei Wochen und vier Tage "keine Gefahrenabwehr und keine Verbrechensbekämpfung", sagte er.

Auch die Bundespolizei müsste wegen der Überstunden demnach rein rechnerisch anderthalb Wochen pausieren. Die Folge wäre "ein Verzicht auf die Sicherung der Grenze, des Bahn-, Luft- und Schiffsverkehrs sowie aller Einrichtungen des Bundes inklusive Regierung und keine Beteiligung an Großeinsätzen wie Fußballspiele und Demonstrationen", sagte Wecker.

DPolG-Chef Rainer Wendt erwartet weiter einen starken Anstieg der Mehrarbeit. Er forderte im "Focus", Überstunden auf Langzeitkonten zu buchen, damit sie nicht verfallen und in späteren Jahren abgegolten werden können.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH