TUI rechnet im laufenden Geschäftsjahr wieder mit Gewinn

Unternehmen hatte während der Corona-Pandemie Milliardenverluste eingefahren

Der Reiseanbieter TUI rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einer Rückkehr in die Gewinnzone. "2022 wird ein gutes Geschäftsjahr mit einem starken Reise-Sommer", erklärte der Vorstandsvorsitzende, Fritz Joussen am Mittwoch.

Der Reiseanbieter TUI rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einer Rückkehr in die Gewinnzone. "2022 wird ein gutes Geschäftsjahr mit einem starken Reisesommer", erklärte der Vorstandsvorsitzende Fritz Joussen am Mittwoch. Die Pandemie hatte dem Reiseunternehmen Milliardenverluste beschert, nun gehe es aber "deutlich voran". Der Konzern werde wieder profitabel werden.

Pauschalreisen und Kreuzfahrten, Teil des Kerngeschäfts von TUI, waren während der Pandemie weitestgehend zum Erliegen gekommen. Im Geschäftsjahr 2020/2021 verbuchte das Unternehmen deshalb einen Verlust von 2,48 Milliarden Euro. Im vorangegangenen Geschäftsjahr war der Verlust mit 3,1 Milliarden Euro noch deutlicher ausgefallen.

Die Reiselust der Menschen nehme nun aber wieder deutlich zu, erklärte Joussen. "Bei der Auslastung unserer Kapazitäten erreichen wir nahezu den Vor-Corona-Wert von 2019.". Im ersten Quartal 2022 verzeichnete der Konzern 1,9 Millionen Gäste, zehn Mal so viel wie im Vorjahresquartal. Auch die Buchungszahlen geben Grund zur Hoffnung: Für den Sommer 2022 seien bereits 85 Prozent der Buchungszahlen des Vorkrisenniveaus erreicht, erklärte TUI.

Zudem zahlen die Kunden im Schnitt mehr für ihre Reisen: Die Durchschnittspreise im Sommer 2022 stiegen um 20 Prozent, in seinem zweiten Geschäftsquartal von Januar bis März machte TUI somit 2,1 Milliarden Euro Umsatz. Das war neun Mal so viel wie im Vorjahreszeitraum.

© 2022 AFP