27.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Tröglitz hat neuen Ortsbürgermeister

Tröglitz hat neuen Ortsbürgermeister

Vorgänger trat wegen Bedrohung durch Rechte zurück

Tröglitz hat rund sechs Wochen nach dem Rücktritt von Markus Nierth einen neuen Bürgermeister.

Tröglitz - Der Ortschaftsrat wählte Körner zu seinem Nachfolger, wie der Bürgermeister der zuständigen Gemeinde Elsteraue, Manfred Meißner, in Tröglitz sagte.

Der parteilose Nierth war Anfang März zurückgetreten, weil er sich von Rechtsextremen bedroht fühlte, die vor seinem privaten Wohnhaus gegen die geplante Aufnahme von Flüchtlingen in dem kleinen Ort in Sachsen-Anhalt demonstrieren wollten. Nierth sah sich zudem von den örtlichen Behörden alleingelassen.

Auch nach diesem Fall, der bundesweit für Aufsehen und Empörung sorgte, kam Tröglitz nicht aus den Schlagzeilen. Am Osterwochenende verübten Unbekannte einen Brandanschlag auf eine geplante Unterkunft für Asylbewerber. Die Behörden ermitteln und haben für Hinweise zur Ergreifung der Urheber des womöglich fremdenfeindlichen Anschlags eine Belohnung von 20.000 Euro ausgesetzt.

Wie eine Sprecherin des Landratsamtes des Burgenlandkreises der Nachrichtenagentur AFP sagte, wird die Sanierung der geplanten Flüchtlingsunterkunft voraussichtlich ein Jahr dauern. Derzeit sei noch unklar, wann die ersten Flüchtlinge in Tröglitz untergebracht werden. "Wir versuchen, bis Anfang Juni eine erste Unterbringung zu schaffen", erklärte die Sprecherin. Für wie viele Asylbewerber es dann eine Unterkunft geben wird, stehe noch nicht fest.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hatte nach dem Brandanschlag bekräftigt, dass sich an der Aufnahme von Flüchtlingen in Tröglitz nichts ändern werde. Wie geplant sollten insgesamt 40 Asylbewerber in dem Ort untergebracht werden. Zahlreiche Privatleute haben bereits Unterkünfte angeboten.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH