Trio von Borussia Düsseldorf auf Rekordhoch

Aktuelle Weltrangliste veröffentlicht

Der Tischtennis-Weltverband ITTF hat die Weltrangliste "Woche 18" des Jahres 2022 veröffentlicht. Diese wurde durch eine Anpassung im Wertungssystem gehörig durcheinandergewirbelt.

Düsseldorf - Profiteure davon sind gleich drei Borussen, die auf ein neues Rekordhoch emporgeklettert sind. Dang Qiu, Kristian Karlsson und Anton Källberg sind nun auf den Plätzen 14 bis 16 notiert und damit Timo Boll (11.) dicht auf den Fersen. Kamal Achanta belegt Rang 37.

Mit der Einführung der "World Table Tennis"-Turnierserie hatten sich zu Beginn des Jahres 2021 die Regeln für die Weltrangliste geändert. Die Punkte der alten Rangliste (Stand Dezember 2020) wurden in das neue Ranking übertragen und aufgrund der Corona-Pandemie und einer nur geringen Anzahl an Turnierangeboten bis jetzt anteilig berücksichtigt neben den acht besten Events seit dem Start der neuen Turnierstruktur. Mit der heutigen Ausgabe der Weltrangliste sind die alten Punkte Geschichte, von nun an sind nur noch die relevant für die Berechnung, die bei bis zu acht Turnieren seit 2021 gewonnenen wurden. Dadurch, und das war das Ziel der Änderung, wird im Ranking am besten das aktuelle Leistungsniveau der Tischtennisprofis abgebildet.

Spieler, die in den vergangenen Monaten kaum ein Turnier gespielt und somit kaum neue Punkte hinzugewonnen haben, fielen nun zum Teil deutlich zurück, andere wiederum werden für ihre guten Leistungen im gleichen Zeitraum belohnt. Durch diese Anpassung finden sich alleine in den Top 100 94 Athleten auf einer anderen Position wieder als in der Vorwoche. Dazu gehören auch alle fünf Borussen. Dang Qiu, Kristian Karlsson und Anton Källberg machten viele Plätze gut, Karlsson acht, Qiu zehn und Källberg sogar 13. Für den Deutschen und Borussias Youngster bedeutet dieser Sprung auf die Ränge 14 und 16 auch der Vorstoß in die Top 20 und damit in die Weltspitze. Karlssons bisherige Bestmarke datierte aus dem März 2018, als er schon einmal auf Rang 17 geführt wurde. Dieses Allzeithoch wird nun durch Platz 15 "überschrieben".

Timo Boll verliert zwei Plätze und ist nun Elfter, hat allerdings auch nur vier Turnierergebnisse in der Wertung, während sich Kamal Achanta als 37. der Welt einen Rang verbessern konnte. Der künftige Borusse Kay Stumper machte sogar einen der größten Sätze nach vorne. Für den 19-Jährigen ging es sage und schreibe 238 Plätze nach oben, er ist jetzt als Nummer 69 gelistet.

Die Spitze der Weltrangliste konnten Weltmeister Fan Zhendong und Olympiasieger Ma Long (beide China) behaupten, neuer Dritter ist Landsmann Liang Jingkun.

Die Weltrangliste Woche 18/2022 in Auszügen:

1. (1.) Fan Zhendong 
2. (2.) Ma Long
3. (4.) Liang Jingkun 
4. (3.) Hugo Calderano 
5. (15.) Truls Moregard 
6. (11.) Darko Jorgic 
7. (5.) Tomokazu Harimoto
8. (6.) Lin Yun-Ju 
9. (7.) Dimitrij Ovtcharov 
10. (12.) Quadri Aruna
11. (9.) Timo Boll

14. (24.) Dang Qiu 
15. (23.) Kristian Karlsson
16. (29.) Anton Källberg
37. (28.) Kamal Achanta