Trickbetrüger in Derendorf festgenommen

Mann soll 40 Taten auf dem Kerbholz haben

Mit der Masche, ein Nachbar zu sein und Hilfe zu brauchen, erschlich sich ein 38-jähriger Mann das Vertrauen seiner Opfer. Der Betrüger spielte vor, seinen Schlüssel in der Tür abgebrochen zu haben und nun den Schlüsseldienst nicht bezahlen zu können.

Düsseldorf - Am Dienstag dieser Woche gegen 17.35 Uhr klingelte der 38 Jahre alte "falsche Nachbar" bei seinem Opfer an der Yorckstraße und fragte nach Geld, um einen Schlüsseldienst bezahlen zu können. Kurz nachdem der gutmütige 83-Jährige ihm den Betrag in seiner Wohnung ausgehändigt hatte, bemerkte er die Lüge und verschloss geistesgegenwärtig die Wohnungstür. Der Unbekannte rannte sodann zum Balkon, sprang über das Geländer in den Garten und flüchtete. Kurze Zeit später konnten Beamte der Düsseldorfer Polizei den Betrüger an der Sommerstraße festnehmen. Der Mann ist wegen gleicher Taten bekannt und wurde erst Ende letzten Jahres aus der Haft entlassen. Ihm können seit seiner Entlassung 40 Taten zugerechnet werden. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Polizei bittet, weitere Geschädigte sich an das Kriminalkommissariat 35 unter 0211-8700 zu wenden.