19.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Tourismusboom in Düsseldorf geht weiter

Tourismusboom in Düsseldorf geht weiter

Vereinigtes Königreich übernimmt die Führung

Immer mehr internationale Gäste besuchen die NRW-Landeshauptstadt. Mit 56.933 Übernachtungen von Januar bis April liegt das Vereinigte Königreich aktuell ganz vorne in der Tabelle.

Düsseldorf - Dicht auf den Fersen ist Russland mit 50.423 Übernachtungen. Und auch die Niederlande (43.636) und Italien (42.312) rechnen sich noch Chancen auf das Finale Ende des Jahres aus. Man darf gespannt sein, wer den Titel letztlich holt. "Anders als derzeit in Brasilien liegt England als Bestandteil des Vereinigten Königreichs in Düsseldorf ganz vorn auf dem Weg zur internationalen Tourismusmeisterschaft. Noch besteht aber auch für alle anderen die Chance auf den Titel und wir gönnen jedem Land den Sieg“, so Dr. Eva-Maria Illigen-Günther, Geschäftsführerin der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT). "Wir freuen uns, dass Jahr für Jahr mehr internationale Gäste nach Düsseldorf reisen.“ Insgesamt wurden von Januar bis April 1.406.966 Gästeübernachtungen in Düsseldorf gezählt (+6,6 Prozent). 593.946 davon wurden von Besuchern aus dem Ausland gebucht, was einem Plus von 16,4 Prozent entspricht (2013: 510.820).
Das Vereinigte Königreich steht in der Tabelle so gut da wie noch nie. Waren es vor vier Jahren noch 41.435 Übernachtungen zwischen Januar und April, sind es jetzt bereits 56.933 (+37,4 Prozent). Den größten Sprung auf die vorderen Plätze hat Russland gemacht. Vor vier Jahren übernachteten 23.913 russische Gäste im ersten Tertial in der Stadt, 2014 sind es mit 50.423 mehr als doppelt so viele (+110,9 Prozent). Das Rennen um die Meisterschaft ist aber noch offen. Traditionell legen die derzeit drittplatzierten Niederländer in der zweiten Jahreshälfte noch deutlich zu. Aktuell liegen sie bei 43.636 Übernachtungen. Ebenfalls in den Top 10 sind Italien (42.312), die USA (38.288), Frankreich (29.382), Spanien (28.233), die Schweiz (23.510) Japan (21.705) und Belgien (14.410). Brasilien liegt mit derzeit 4.761 Übernachtungen auf dem 13. Platz und dürfte trotz einer Steigerung um 81 Prozent im Vergleich zum Vorjahr kaum Chancen im Düsseldorfer Titelrennen haben.
Der touristische Boom ist auch ein Ergebnis des strategischen Marketings der DMT. So steht gerade Russland seit Jahren im Fokus der internationalen touristischen Marketing-Maßnahmen und die deutliche Steigerungsrate belegt den Erfolg der Strategie. Generell wirbt die DMT das ganze Jahr über auf zahlreichen internationalen Messen und Workshops für Düsseldorf, betreut Reiseagenten und -journalisten bei ihren Besuchen in der Stadt.

Tags:
  • Tourismusboom
  • düsseldorf
  • vereinigtes_königsreich

Copyright 2018 © Xity Online GmbH