Totes Neugeborenes in Keller von Wohnhaus in Lüdenscheid gefunden

43-jährige Kindsmutter vorläufig festgenommen

Im Keller eines Wohnhauses im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid ist ein totes Neugeborenes gefunden worden.

Das kleine Mädchen wurde versteckt abgelegt, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch gemeinsam mitteilten. Wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts nahm eine Mordkommission Ermittlungen gegen die 43-jährige Kindsmutter auf.

Die Frau wurde nach dem Fund der Leiche am Dienstag vorläufig festgenommen, mangels dringenden Tatverdachts jedoch am Tag darauf wieder entlassen. Die Ermittlungen zur Todesursache laufen den Angaben zufolge noch. In einer rechtsmedizinischen Untersuchung habe bisher nicht zweifelsfrei geklärt werden können, ob das Mädchen lebend geboren wurde.

© 2022 AFP