17.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Toter Säugling im Südpark

Toter Säugling im Südpark

DNA-Reihen-Untersuchung hat begonnen

Am 28. März 2014 um 13:00 Uhr hat die Polizei Krefeld mit der DNA-Reihen-Untersuchung begonnen. Mehrere Teams suchten heute im Bereich Krefeld-Tackheide Mädchen und Frauen zu Hause auf.

Krefeld - Am 24. März 2014 hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld ein Richter des Amtsgerichts Krefeld die DNA-Reihen-Untersuchung angeordnet.

Wird eine Frau nicht angetroffen, hinterlässt die Polizei eine Mitteilung im Briefkasten, damit ein Termin vereinbart werden kann. Dieser DNA-Test ist freiwillig.

Frauen, die den DNA-Test ablehnen, gelten grundsätzlich als "nicht verdächtig". Es ist ihr gutes Recht, den Test abzulehnen. Die Polizei hat anschließend allein aufgrund dieser Ablehnung kein Recht, Maßnahmen zu treffen, die in die Grundrechte der Frau eingreifen oder diese einschränken. Dazu sind weitere Verdachtsmomente erforderlich, die im Einzelfall geprüft werden müssen.

Die DNA-Probe wird anschließend anonymisiert und zum LKA zur Untersuchung übersandt. Dort wird diese Probe mit dem vorhandenen eindeutigen DNA-Muster der Mutter abgeglichen. Liegt kein Treffer vor, wird die DNA-Probe unverzüglich vernichtet. Es findet kein Abgleich mit der DNA-Datenbank der Polizei statt und wird darin auch nicht gespeichert. Dort können sie auch nicht gespeichert werden, da sie dort keiner Person zugeordnet werden können.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW
  • Toter Säugling im Südpark
  • Krefeld
  • Säugling

Copyright 2018 © Xity Online GmbH