Tötung eines Babys nach fast sechs Jahren aufgeklärt

Mutter soll ihr Kind direkt nach der Geburt getötet haben

Fast sechs Jahre nach dem gewaltsamen Tod eines Babys in Hessen ist der Fall aufgeklärt.

Frankfurt - Eine 22-jährige Frau wird verdächtigt, ihr eigenes Kind im Mai 2010 direkt nach der Geburt getötet zu haben, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Donnerstag mitteilte. Die Leiche des neugeborenen Mädchens war damals am Nidda-Ufer in Bad Vilbel gefunden worden.

Die Ermittler konnten nach dem Fund des toten Babys anhand der ebenfalls aufgefundenen Plazenta die DNA der Kindsmutter bestimmen. Trotz jahrelanger Ermittlungen und der Untersuchung von Speichelproben bei mehreren tausend Frauen ergab sich aber keine Spur zu der Mutter.

Vor zwei Wochen griff die Polizei laut Staatsanwaltschaft schließlich in Frankfurt die 22-jährige obdachlose Frau hilflos auf. Danach ergab sich demnach der dringende Tatverdacht, dass sie als damals 16-Jährige ihr lebend geborenes Kind nach der Geburt tötete. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen wegen Totschlags auf. Die Frau sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

(xity, AFP)