19.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Tod einer Schäferhündin

Tod einer Schäferhündin

Polizei hofft auf Hinweise

Am Montag, dem 30. Juni 2014, gegen 12:20 Uhr, zeigte eine 50-jährige Frau in der Polizeiwache Ratingen den Tod ihrer Schäferhündin an.

Mettmann - Die Frau ging am 29.06.2014, im Zeitraum zwischen 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr, mit ihrer Hündin auf dem Feldweg zwischen der Berliner Straße und der Kaiserswerther Straße in Ratingen-West Gassi. Auf diesem Weg hatte das Tier, nach Angaben der Besitzerin, etwas gefressen. Wenige Stunden später wurde die Schäferhündin mit Vergiftungserscheinungen in eine Tierklinik eingeliefert, in der sie kurz darauf verstarb. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen unbekannt ein. Noch im Laufe der Anzeigenaufnahme suchte eine Streifenwagenbesatzung den angegebenen Bereich nach möglichen Giftködern ab. Diese Suche verlief jedoch ergebnislos. Die Polizei bittet alle Hundebesitzer, auf ihre Tiere besonders zu achten und diese an der Leine zu führen.

Verdächtige Beobachtungen oder Wahrnehmungen, die in Zusammenhang mit dem Vorfall stehen, nehmen die Beamten in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.


Tags:
  • Polizei
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH