Timo Boll holt erneut die Tischtennis-EM

Sieg gegen Dimitrij Ovtcharov im Finale

Der alte und neue Tischtennis Europameister heißt Timo Boll. Der Profi von Borussia Düsseldorf sicherte sich am Wochenende in Warschau (Polen) seinen 8. Einzeltitel.

Düsseldorf - Im deutschen Endspiel bezwang er am Abend Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov mit 4:1. Ein weiterer Titel ging an den künftigen Borussen Dang Qiu, der bei seinem EM-Debüt an der Seite der seiner deutschen Nationalmannschaftskollegin Nina Mittelham den Mixed-Wettbewerb gewann.

Auf dem Weg ins Finale hatte Boll in der Vorschlussrunde Vizeweltmeister Mattias Falck ausgeschaltet. Auch sein Düsseldorfer Teamkollege Anton Källberg versuchte sich im Viertelfinale dem 40-Jährigen in den Weg zu stellen, konnte den Siegeszug des Ausnahmespielers aber ebenso wenig stoppen wir zuvor Benedikt Duda, der Boll in einem spannenden Match aber immerhin in den 7. Satz zwang. Insgesamt präsentierte sich der frühere Weltranglistenerste in Polen in bester Spiellaune und bestechender Form, überraschte seine Gegner ein ums andere Mal durch variables Spiel und befreite sich so auch aus brenzligen Situationen.

Für den künftigen Düsseldorfer Dang Qiu hätte die erste Teilnahme an einer EM kaum besser laufen können. Der ausschließlich für die Doppel- und Mixedwettbewerbe nominierte Deutsche gewann an der Seite seiner Partnerin Nina Mittelham den Titel im gemischten Doppel. Im Endspiel setzte sich die Kombination klar mit 3:0 gegen die Slovaken Lubomir Pistej und Barbora Balazova durch. Auch die Titel im Damen-Einzel und Damen-Doppel gingen an Spielerinnen des Deutschen Tischtennis-Bundes.