Themenführung im Stadtmuseum Düsseldorf

Sonderausstellung widmet sich Max Stern

Das Stadtmuseum lädt am Sonntag, 21. November 2021, von 15:00 bis 16:00 Uhr zu einer Themenführung durch die aktuelle Ausstellung ein.

Düsseldorf - Das Museum würdigt das Leben des außergewöhnlichen Galeristen Max Stern, der nach seiner Vertreibung durch die Nationalsozialisten in Deutschland nahezu in Vergessenheit geriet. 1937 wurde er gezwungen, seinen Kunsthandel auf der Königsallee zu schließen und zu emigrieren. Von Großbritannien kam er 1940 als Internierter nach Kanada. Dort gelang ihm der Neuanfang: Max Stern wurde zu einem der bedeutendsten Galeristen des Landes.

Die Ausstellung "Entrechtet und beraubt. Der Kunsthändler Max Stern" stützt sich auf seine handschriftlichen sowie auf Tonband diktierten Erinnerungsskizzen und vereint bislang unveröffentlichte Dokumente aus Sterns Nachlass mit Quellen aus hiesigen Archiven. Sie beschäftigt sich zudem mit musealer Provenienzforschung, deren Arbeitsweise, Aufgaben sowie Erkenntnisse anhand ausgewählter Beispiele, die vorgestellt werden. Durch die Ausstellung führt Provenienzforscherin Kim Bureš-Kremser. Treffpunkt ist das Foyer.

Hinweis: Zur eigenen Sicherheit werden die Besucherinnen und Besucher gebeten, die geltenden Kontakt- und Hygieneregeln im Stadtmuseum einzuhalten und eine medizinische Maske zu tragen. Veranstaltungen und Führungen finden mit begrenzter Teilnehmendenzahl statt. Die Teilnahme erfordert die Vorlage eines Immunisierungsnachweises durch Impfung/Genesung (2G-Regel).

Gäste, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, brauchen einen zertifizierten, tagesaktuellen Schnelltest. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten als getestet, und jüngere Kinder bis zum Schuleintritt sind geimpften Personen gleichgestellt.