Text und Töne in der Mediothek Krefeld

Drei literarische Abende im April

Mit drei literarischen Abenden kann die Mediothek Krefeld am Theaterplatz 2 noch im April aufwarten.

Krefeld - Am Samstag, 23. April, um 19.30 Uhr animieren Britta Weyers und Helmut Wenderoth vom Kresch Theater dazu, das Leben zu feiern, egal ob mit Rotwein, Kirschsaft oder einem "schönen Glas Wasser". "Viel trinken" heißt deshalb auch der literarische Theaterabend mit Tanz auf dem Tisch zum Welttag des Buches und Tag des deutschen Bieres. Eine Collage aus Literatur, Theater und Musik lädt zum rauschhaften Lobgesang auf die Unvernunft ein, in einer Zeit, die von Leistungsbereitschaft und nervösem Hang zur Selbstoptimierung geprägt ist. Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt fünf Euro.

Autorin Undine Zimmer liest am Montag, 25. April, um 19.30 Uhr aus ihrem Buch "Nicht von schlechten Eltern - Meine Hartz-IV-Familie". Der einfühlsame, authentische Erfahrungsbericht von einer Kindheit am Rande der Gesellschaft zeigt, dass Chancengleichheit und Klassenlosigkeit in Deutschland immer noch schwer erreichbare Ziele sind. Die Lesung ist in Kooperation mit den katholischen Gemeinden des Bistums entstanden. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 28. April, geht es um 20 Uhr in der Mediothek um "Text & Töne". Christian Krumm liest aus seinem neuen Buch: "Traumschrott" und nimmt die Zuhörer mit auf eine phantastische Reise der unerfüllten Träume. Der promovierte Historiker und gebürtige Krefelder befasst sich seit Jahren mit der Metal-Szene und war selbst als Schlagzeuger in einigen Rockbands aktiv. Nach seinem Roman "At Dawn They Sleep" legt er nun einen Kurzgeschichtenband vor. Begleitet wird Krumm von Luci van Org. Mit dem skurrilen, witzigen Roman: "Schneewittchen und die Kunst des Tötens" hat sie jüngst den Indieberlin-Literaturpreis gewonnen. Luci van Org wurde mit ihrem Duo "Lucilectric" bekannt, veröffentlichte Bücher, Drehbücher, Kolumnen und Theaterstücke. Sie arbeitet heute auch als Produzentin und Songautorin. Zu den beiden Autorenlesungen gibt es Musik von "Sophie". Die junge Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin aus Mönchengladbach singt und spielt auf ihre ganz eigene Art und lässt ihre heißgeliebten Vorbilder Ben Howard und Andy McKee durchschimmern. Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt fünf Euro.