Testung in Flüchtlingsunterkünften

Erfreuliches Ergebnis: keine positiven Befunde

Aufgrund eines Infektionsfalls ließ Kreisgesundheitsamt Borken die Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte am Theodor-Heuss-Ring in Bocholt testen.

Bocholt - Nachdem bei einem Bewohner einer der Flüchtlingsunterkünfte am Theodor-Heuss-Ring in Bocholt das Coronavirus festgestellt worden war, wurden er und seine Familie sofort von der Stadt Bocholt in Quarantäne gesetzt. Zudem veranlasste das Kreisgesundheitsamt Borken die Testung aller in dem Gebäudekomplex wohnenden Personen sowie einiger in dem Bereich tätigen Mitarbeiter der „Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt“ (EWIBO). Gestern (16. Februar 2021) Abend entnahm ein zehnköpfiges DRK unter Leitung von Jürgen Rave in der Zeit von 19 bis 21 Uhr insgesamt 109 Abstrichproben. Gestern (17. Februar 2021) Nachmittag lagen dem Kreisgesundheitsamt die Laborbefunde vor: „Alle Ergebnisse sind negativ“, zeigte sich Landrat Dr. Kai Zwicker gleichermaßen erleichtert wie erfreut über diese gute Nachricht. Allerdings muss noch nachgefasst werden, da 2 Proben nicht auswertbar gewesen und einige der Bewohner bei der Testungsaktion nicht angetroffen worden seien.