21.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Test zu Algenproduktion zur Herstellung von Biokerosin

Test zu Algenproduktion zur Herstellung von Biokerosin

"Algen Science Center" in Jülich eröffnet

Im Forschungszentrum Jülich entsteht eine Pilotanlage für die Erzeugung von Biokerosin aus Mikroalgen.

Jülich - Dazu wurde in der Forschungseinrichtung das "Algen Science Center" in Betrieb genommen, wie das Forschungszentrum und das Bundeslandwirtschaftsministerium mitteilten. In der Einrichtung sollen Algen gezüchtet und drei Produktionssysteme für diese Biomasse miteinander verglichen werden.

Treibstoff wird bislang überwiegend aus dem immer knapper werdenden und nicht nachhaltigen Energieträger Erdöl hergestellt. Alternativ könnten Mikroalgen in Bioreaktoren die Basis für nachhaltigen Treibstoff und andere Rohstoffe liefern, berichtete das Forschungszentrum. Dabei soll aus winzigen Algen, die bis zu 70 Prozent fette Öle enthalten, der Flugzeugtreibstoff Kerosin hergestellt werden.

Die technologischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten dazu untersuchen elf Einrichtungen aus Forschung und Industrie im Verbundprojekt "Aufwind", das vom Forschungszentrum Jülich koordiniert wird. Im Schwesterprojekt "Optimal" werden Algen in Bezug auf ihre Produktivität und Lichtnutzung optimiert. "Aufwind" wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium mit 5,75 Millionen Euro über zweieinhalb Jahre gefördert. "Optimal" wird vom Bundesbildungsministerium mit 1,4 Millionen Euro drei Jahre unterstützt.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser (CDU), erklärte bei der Einweihung des Science Centers, Kerosin aus Mikroalgen sei "eine mögliche Alternative zu den derzeit dominierenden fossilen Treibstoffen". Noch seien jedoch "erhebliche Forschungsanstrengungen" notwendig, zu deren Umsetzung die Ministerien mit ihrer Förderung beitrügen.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH