23.05.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Taxile Doat - Meister des "Grand Feu"

Taxile Doat - Meister des "Grand Feu"

Neue Ausstellung im Hetjens-Meuseum Düsseldorf

Am Donnerstag, 27. Februar 2014, startet im Hetjens-Meuseum in Düsseldorf die Ausstellung "Taxile Doat - Meister des ´Grand Feu"

Düsseldorf - In der Ausstellung werden Stückeaus der Privatsammlung von Gerda Vedder gezeigt. "Frau Vedder engagiert sich seit Jahren im Freundeskreis des Keramikmuseums Düsseldorf," erklärt die stellvertretende Leiterin des Museums, Dr. Daniela Antonin.
Taxile Doat (1851 - 1938) Talent der technischen wie künstlerischen Gestaltung von Porzellan und Steinzeug ist heute vor allem Kennern des Jugendstils und des Art Déco bekannt. Doat gehörte als einer der ersten Studiokeramiker überhaupt zu den einflussreichsten Keramikkünstlern seiner Zeit. Seine Rezepturen und Techniken des "Décor flambé", der Kristall- und Lüsterglasuren sowie die ungewöhnliche Zusammenfügung von Porzellan und Steinzeug dokumentierte er für die Nachwelt in einer Publikation im Jahr 1905.
Doat erkannte im jungen Alter seine Vorliebe für das Töpfern. Er nahm zunächst Unterricht in der Stadt Limoges und wechselte dann an die École des Beaux-Arts in Paris. Im Jahr 1877 wurde er von der Porzellanmanufaktur Sèvres als Künstler verpflichtet.
Als Grundtyp seiner Gefäßformen wählte er vor allem Kürbisformen nach ostasiatischen Vorbildern, wie beispielweise die Kalebasse oder Koloquinte ("Teufelsapfel"). Seine Experimente zur Kombination von hoch gebranntem Porzellan mit Steinzeug unter Verwendung von charakteristischen kleinen Medaillons in der Technik des "pâte sur pâte" also "schicht für schicht" stießen bei Zeitgenossen auf großen Beifall.
Die Ausstellung besteht neben Keramiken des Künstlers Taxile Doat zeigt die Ausstellung auch Malerie, Glas und Möbel aus der Zeit.
Die Werke Taxile Doats sind bis zum 21. September 2014, zu sehen.

Taxile Doat - Meister des "Grand Feu"
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH