17.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst fortgesetzt

Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst fortgesetzt

Noch kein Durchbruch bei Verhandlungen am Montag

Die Tarifverhandlungen für die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen werden in Potsdam fortgesetzt.

Potsdam - Die Tarifverhandlungen für die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen werden in Potsdam fortgesetzt. Am Montag war am ersten Verhandlungstag der dritten Tarifrunde ein Durchbruch ausgeblieben. Die Gespräche waren über Nacht vertagt worden.

Sowohl Vertreter der öffentlichen Arbeitgeber als auch der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Gewerkschaften des Deutschen Beamtenbunds dbb betonten am Rande der Gespräche ihren Einigungswillen. Verdi und dbb-Beamtenbund fordern eine generelle Anhebung aller Einkommen bei Bund und Kommunen um 100 Euro, zusätzlich 3,5 Prozent linearen Lohnzuschlag sowie 30 Tage Mindesturlaub.

Am Mittag werden die Bundestarifkommissionen von Verdi und dbb-Beamtenbund zu ersten getrennten Sitzungen zusammentreten, um die ausgehandelten Zwischenergebnisse zu begutachten. Voraussichtlich am Mittwoch könnten sie ein Votum darüber abgeben, ob auf Grundlage der dann vorliegenden Verhandlungsergebnisse ein Tarifvertrag abgeschlossen, weiterverhandelt, in reguläre Streiks eingetreten oder aber die Schlichtung angerufen werden soll.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH