Tagesrekord bei Impfungen: 1,35 Millionen Dosen am Mittwoch

Spahn mahnt wegen Aufhebung der Priorisierung zur Geduld

Bei den Impfungen zum Schutz vor dem Coronavirus ist ein neuer Tagesrekord erreicht worden.

Berlin - Am Mittwoch wurden 1,35 Millionen Dosen verabreicht, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag im Internetdienst Twitter mitteilte. Der neue Tagesrekord sei ein "großer Schritt nach vorn", schrieb der Minister. Am Mittwoch und Donnerstag wurden demnach fast zwei Prozent der Bevölkerung geimpft.

Damit sind 29,8 Millionen Menschen mindestens einmal geimpft, was einem Anteil von 35,9 Prozent entspricht. 10,6 Prozent (8,8 Millionen Menschen) haben den vollen Schutz, der bei den meisten Präparaten nach der zweiten Impfung besteht. Am Donnerstag, der vielerorts Feiertag war, kamen 408.000 Impfungen hinzu.

Angesichts der bevorstehenden Aufhebung der Priorisierung mahnte Spahn zur Geduld. Die Maßnahme bedeute nicht, dass sofort alle geimpft werden könnten, sagte Spahn beim Besuch der Bundeswehr-Apotheke im niedersächsischen Quakenbrück. "Wir werden schon noch einige Wochen brauchen." Die Arztpraxen "müssen das auch handeln können".

Spahn hatte die Aufhebung der Priorisierung für Mittwoch angekündigt, einige Bundesländer beginnen bereits derzeit damit, Menschen unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe zu impfen.

(xity, AFP)