22.01.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Täter lauern Autofahrern auf Parkplätzen auf

Täter lauern Autofahrern auf Parkplätzen auf

Polizei veröffentlicht Überwachungsbilder

Wiederholt wurden nun schon Autofahrer Opfer von Trickdieben, die auf öffentlichen Parkplätzen in Teams vorgehen und nach unterschiedlichen Ablenkungsmanövern Wertsachen aus den jeweiligen Fahrzeugen entwendeten.

Sie sind vorwiegend im Innenstadtbereich und auf den Parkplätzen am Flughafen und den Großmärkten in Düsseldorfs Norden unterwegs. Dreier-Teams, meist junger Männer, die es auf die Wertsachen gutgläubiger Autofahrer abgesehen haben. Während ihre Opfer gerade einparken oder von Einkäufen zu ihren Fahrzeugen zurückkehren, lenkt ein Täter die Personen ab, während ein zweiter die Gelegenheit nutzt, um beispielsweise die Handtasche von der Rücksitzbank zu entwenden. Der dritte im Bunde steht in aller Regel Schmiere und sichert das Umfeld. Die Ablenkungen variieren dabei von Fall zu Fall. Teils völlig hysterisch machen sie die Geschädigten darauf aufmerksam, dass diese soeben ein Tier angefahren hätten, teils Hilfe bietend weisen sie auf einen platten Reifen hin. Immer aber soll das Opfer zum Aussteigen bewegt oder vom Fahrzeug weggelockt werden. Auf den beigefügten Bildern erkennt man die Tat eines Trios, das am Donnerstag, dem 6. März, auf dem Parkplatz eines Großmarktes in Flingern-Nord zugeschlagen hat. Die Männer bestahlen ein älteres Ehepaar und erbeuteten hierbei die Handtasche der 72-jährigen Frau.

Die Polizei warnt vor dieser Variante des Trickdiebstahls und gibt folgende Tipps:

- Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Fremden auf einen Schaden am Pkw oder auf ein angebliches Überfahren eines Tieres aufmerksam gemacht werden!

- Achten Sie darauf, dass Ihre Taschen und Wertsachen nicht von außen sichtbar im Pkw liegen!

- Verschließen Sie Ihren Pkw, auch wenn Sie nur kurz aus dem Wagen steigen!

- Mitunter erwecken die Täter durch ihr Auftreten und eine gepflegte Kleidung auch einen seriösen Eindruck. Und natürlich gilt immer: Wählen Sie den Notruf 110, wenn Sie Zeuge oder Opfer eines solchen Vorgehens werden.


Tags:
  • obs
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2019 © Xity Online GmbH