14.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> SWK Krefeld investiert in Baumaßnahmen

SWK Krefeld investiert in Baumaßnahmen

Enge Abstimmung mit der Stadt Krefeld

Die Stadtwerke Krefeld (SWK) investieren regelmäßig in die Erneuerung und Modernisierung der Versorgungsleitungen und Kanäle. Auch die Nutzung der modernen Niederflurstraßenbahnen soll möglichst komfortabel und vor allem sicher erfolgen.

Krefeld - Daher saniert die SWK regelmäßig Teile des Schienennetzes und setzt ihr Haltestellenumbauprogramm weiter sukzessive um. Das Jahr 2014 steht vor allem im Zeichen der Neugestaltung des Bereichs UdU. Um die Innenstadt zu entlasten und den Verkehrsfluss nicht zu behindern, hat die SWK daher zahlreiche geplante Bautätigkeiten im erweiterten Innenstadtbereich zurückgestellt. Diese werden nach Beendigung der Neugestaltung UdU zeitnah umgesetzt.

In Krefeld liegen etwa 2100 Kilometer Nieder- und Mittelspannungskabel, rund 720 Kilometer Gasleitungen, rund 835 Kilometer Trinkwasserleitungen und etwa 790 Kilometer Abwasserkanäle. Das Schienennetz erstreckt sich über 83 Kilometer. In 2014 investiert die SWK in all diese Dinge rund 26 Millionen Euro. Investitionen, die auch Handwerksbetrieben in Krefeld und der Region zu Gute kommt, die die Arbeiten im Auftrag der SWK durchführen. Geld, das im wahrsten Sinne des Wortes "verbuddelt“ wird, denn die Ingenieur- und Bauleistungen sieht man hinterher in aller Regel nicht mehr. Geld, das dafür sorgt, dass Bürger und Unternehmen auch künftig nur selten von Stromausfällen betroffen sind. So liegt die durchschnittliche Ausfallzeit für Krefeld bei etwa 7,5 Minuten im Jahr. Im Bundes-Durchschnitt sind es hingegen rund 15 Minuten.

Auch in 2014 sind wieder zahlreiche Investitionen geplant. Einige haben bereits begonnen, andere beginnen im Laufe des Jahres. Die Investitionen in den Kanalbau nehmen dabei mit rund zwölf Millionen Euro den größten Teil ein. Für Elektrizitätsleitungen werden etwa 2,4 Millionen Euro investiert, bei Gasleitungen sind es rund vier Millionen Euro, bei den Fernwärmeleitungen rund 1,6 Millionen Euro, und in den Erhalt der Trinkwasserleitungen fließen in diesem Jahr rund drei Millionen Euro. Auch das Schienennetz wird durch die SWK Mobil regelmäßig inspiziert, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten. In diesem Jahr sind Gleisbauarbeiten für etwa 800 000 Euro geplant. Außerdem wird das Haltestellenumbauprogramm ab Ende 2014 fortgesetzt. Hierfür sind für die Jahre 2014/2015 etwa 2,2 Millionen Euro veranschlagt.

Damit die Koordination möglichst reibungslos funktioniert und die Belastungen für die Anwohner gering sind, koordiniert die SWK ihre Baumaßnahmen mit der Stadt Krefeld. Nach Beendigung der SWK-Bauarbeiten wird die Oberfläche provisorisch wiederhergestellt. Anschließend erfolgt die finale Oberflächenwiederherstellung durch die Stadt Krefeld.

Eine entsprechende Auflistung der größeren SWK-Baumaßnahmen steht auf www.krefeld.de.


Tags:
  • Stadtwerke Krefeld
  • Krefeld
  • SWK
  • Baumaßnahmen

Copyright 2018 © Xity Online GmbH