30.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Süd-Nord-Tunnel am Kö-Bogen freigegeben

Süd-Nord-Tunnel am Kö-Bogen freigegeben

Freie Fahrt zur Maximilian-Weyhe-Allee

Der 510 Meter lange Süd-Nord-Tunnel am Kö-Bogen ist am Mittwoch, 14. Mai 2014, durch Oberbürgermeister Dirk Elbers für den Verkehr freigegeben worden.

Düsseldorf - Damit steht nunmehr der dritte Autotunnel innerhalb des Projektes Kö-Bogen für den Verkehr zur Verfügung. Es ist der letzte Tunnel des ersten Bauabschnittes. "Wir haben heute eine weitere Etappe bei unserem Ziel erreicht, den Verkehr im Herzen der Innenstadt unter die Erde zu legen und damit mehr Flanierzonen für Fußgänger zu schaffen. Auch bei diesem Bauwerk liegen wir voll im Kosten- und Zeitplan. Für die Autofahrer wird es ab sofort leichter. Sie können nun störungsfrei die Schadowstraße unterfahren", so Oberbürgermeister Dirk Elbers. Im Süd-Nord-Tunnel wird im Endausbau mit 20.500 Fahrzeugen innerhalb von 16 Stunden gerechnet.
Die ersten 200 Meter des Süd-Nord-Tunnels einschließlich der Einfahrtsrampe Berliner Allee wurden bereits zur Eröffnung des Süd-West-Tunnels fertig gestellt, um die Fahrbeziehung von der Berliner Allee zur Heinrich-Heine-Allee zu gewährleisten. Die Baukosten für den rund 300 Meter langen restlichen Abschnitt des Süd-Nord-Tunnels belaufen sich auf 23,7 Millionen Euro. Die Einfahrtsrampe befindet sich in der Berliner Allee zwischen der Immermann- und Schadowstraße und ist etwa 85 Meter lang. Die Ausfahrtsrampe liegt in der Hofgartenstraße in Höhe des Theatermuseums und hat ebenfalls eine Länge von 85 Metern. Die Tunnelsohle befindet sich in einer Tiefe zwischen 7,5 bis 11 Metern.

Copyright 2019 © Xity Online GmbH