Suche nach seit Freitag verschwundenem Achtjährigen in Niedersachsen geht weiter

Umfangreiche Einsätze bei Oldenburg auch mit Spürhunden und Drohnen

In der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen sucht die Polizei weiter nach einem seit Freitag verschwundenem Achtjährigen.

Die Einsatzkräfte seien nach wie vor "umfangreich" tätig und gingen jedem Hinweis nach, teilte die Polizei Oldenburg am Mittwoch mit. Der geistig behinderte Junge wird seit Freitag vermisst. Nach ihm wird auch mit Spürhunden, Drohnen und Hubschraubern gesucht. Unterstützt werden die Einsatzkräfte auch aus der Bevölkerung.

Bereits in den vergangenen Tagen rief die Polizei die Bewohnerinnen und Bewohner in der Gegend auf, Suchaufrufe zu teilen und in ihnen bekannten Verstecken nachzusehen. Sie setzt außerdem auf Lautsprecherdurchsagen.

Nach Angaben der Behörden ist nicht auszuschließen, dass der Junge die Suche nach ihm als ein Spiel missverstehen könnte. Die Gegend, in der er vermutet wird, liegt bei Oldenburg und der Nachbargemeinde Bad Zwischenahn. Dort gibt unter anderem Felder, Waldstücke und auch Seen.

© 2022 AFP