Sturmtief Eugen zog über Düsseldorf hinweg

Feuerwehr Düsseldorf zieht Bilanz

Seit Dienstagmorgen, 4. Mai 2021, zog das Sturmtief Eugen über die Landeshauptstadt Düsseldorf hinweg.

Düsseldorf - Dabei sorgte es bis Mittwochmorgen für 29 wetterbedingte Einsätze bei der Feuerwehr Düsseldorf. In den meisten Fällen waren Äste abgebrochen und Bäume umgekippt.

Gegen 18:40 Uhr war am Dienstagabend auf der Heltorfer Schloßallee ein Ast in eine stromführende Oberleitung gefallen. Zur Entfernung des Gehölzes rückten die Freiwillige Feuerwehr Angermund sowie eine Drehleiter der Wache Flughafenstraße an. Nachdem Mitarbeitende der Netzgesellschaft Düsseldorf den Strom der Oberleitung abgeschaltete hatten, konnte aus dem Korb der Drehleiter mit einer elektrischen Motorsäge der Ast entfernt werden. Nach einer Stunde war der Einsatz für die zwölf Feuerwehrleute beendet.

An einem Bürogebäude auf der Ria-Thiele-Straße in Oberkassel hatte sich in einer Höhe von 12 Metern die Sonnenblenden gelöst. Die Besatzung einer Drehleiter konnte die Gefahrenstellen schnell entfernen. Bereits nach 40 Minuten rückten die zwei Feuerwehrleute wieder ab.

Insgesamt hat die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf im Zusammenhang mit dem Sturmtief Eugen bis Mittwochmorgen 7:00 Uhr 29 wetterbedingte Einsätze angenommen und abgearbeitet. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen dabei keine Menschen zu Schaden.