Student dealt im großen Stil

Die Beamten stellen zahlreiche Beweismittel sicher

Fast 2 Kilo Marihuana-Blüten und Haschisch, und rund 10.000 Euro Dealer-Geld stellten die Beamten in einem Studentenzimmer sicher.

Birkenfeld - Nach Hinweisen aus der Studentenschaft durchsuchte die Kriminalpolizei im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach in den frühen Morgenstunden des 14. Juni 2016 mehrere Studentenwohnungen im Kreis Birkenfeld.

Bei dem 28-jährigen Hauptverdächtigen, der im Verdacht stand, andere Studenten regelmäßig mit Betäubungsmittel versorgt zu haben, fanden die Beamten auf nur knapp 14 Quadratmetern zahlreiche Behältnisse mit Marihuana-Blüten sowie Haschischstücken vor. Der junge Mann war zudem gerade im Begriff, sich an einer Zucht von Cannabispflanzen in einer kleinen Indoor-Plantage neben der Küchenzeile zu versuchen. Die Beamten stellten rund von 9.975 Euro Bargeld sicher, welches vermutlich aus dem Handel mit Betäubungsmitteln stammt.

Zudem wurden die Beamten in der elterlichen Wohnung des Beschuldigten fündig, die sich im Saarland befindet. Hier lagerte der Beschuldigte ebenfalls Drogen sowie mehrere Waffen. Die eingesetzten Beamten der Kriminalinspektion Idar-Oberstein zogen insgesamt ca. 1.950 Gramm Marihuana und Haschisch aus dem Verkehr. Der Student wurde zwar zunächst auf freien Fuß gesetzt, er wird sich jedoch bald den Vorwürfen wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nichtgeringer Menge sowie Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten müssen.





Tags:
  • obs
  • Polizei
  • Kriminalität
  • RP
  • Mariuhana