Strompreise in Deutschland ziehen an

Private Verbraucher besonders stark betroffen

Strom wird in Deutschland immer teurer. Allerdings entwickeln sich die Preise für die verschiedenen Abnehmergruppen sehr unterschiedlich.

Wiesbaden - Die Preise für an private Haushalte abgegebenen Strom haben sich von Januar 2000 bis August 2014 nahezu verdoppelt (+ 92 Prozent). Auch industrielle Großabnehmer mussten deutlich mehr für Strom bezahlen (+ 76 Prozent). Die Preise für Weiterverteiler lagen dagegen im August 2014 rund 4 Prozent unter den Preisen von Januar 2000.
Seinen bislang höchsten Stand erreichte der Strom­preis über alle Abnehmergruppen hinweg im Juli 2008. Besonders stark stiegen die Preise zwischen Januar 2000 und Juli 2008 für industrielle Groß­ab­nehmer (+ 68 Prozent) und Weiterverteiler (+ 76 Prozent). Private Haushalte zahlten rund 41 Prozent mehr für Strom.
Für private Haushalte wurde Strom auch nach Juli 2008 weiter deutlich teurer: Bis August 2014 stieg der Strompreis für sie um 36 Prozent. Industrielle Kunden mussten im August 2014 dagegen nur rund 5 Prozent mehr für Strom bezahlen. Für Weiterverteiler sanken die Preise im gleichen Zeitraum um 46 Prozent.

Tags:
  • Strompreise
  • deutschland
  • verbraucher