09.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Streit unter Autofahrern in Stadtmitte

Streit unter Autofahrern in Stadtmitte

Familienvater mit Pistole bedroht

Nach einem harmlosen Verkehrsdelikt eskalierte gestern Nachmittag in Stadtmitte der Streit zwischen zwei Autofahrern auf der Breite Straße. Ein 34-Jähriger bedrohte hierbei einen Familienvater in seinem Auto mit einer Schreckschusswaffe.

Düsseldorf - Um 14.00 Uhr kam es auf der Breite Straße zu einer Situation, in der ein auswärtiger Autofahrer aus Essen einem Düsseldorfer vermeintlich den Vorrang nahm. Dadurch aufgebracht, stellte der 34-jährige Düsseldorfer den Familienvater, der sich mit seiner Frau und seinem Kind in einem Opel befand, zur Rede. Hierbei gerieten die beiden Männer derart in Streit, dass der 34-Jährige zu seinem Fahrzeug ging, eine dem Anschein nach echte Pistole zog und mit ausgestrecktem Arm auf den Wagen der Essener Familie zustürmte. Sofort startete der Bedrohte sein Fahrzeug und brachte sich und seine Familie in Sicherheit. Zusammen mit einem unabhängigen Zeugen, der den Tatablauf beobachtet hatte, verständigten sie die Polizei.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung gelang es den Beamten, den roten Ford Fiesta auf der Graf-Adolf-Straße zu stoppen und den Insassen unter Vorhalt ihrer Dienstwaffen festzunehmen. Bei der Durchsuchung des Mannes und seines Autos konnten zwei Schreckschusspistolen, Munition und ein sogenannter "Palm Stick", ein nach dem Waffengesetz "Verbotener Gegenstand", aufgefunden werden. Eine Hausdurchsuchung bei dem Tatverdächtigen an der Torfbruchstraße verlief indes ohne Ergebnis.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Düsseldorfers noch vor Ort beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen Bedrohung und diverser Verstöße gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Geschädigten blieben glücklicherweise unverletzt.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH