19.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Stop-and-go in Richtung Heimat

Stop-and-go in Richtung Heimat

Hier wird es am Wochenende auf den Straßen voll

Wer am kommenden Wochenende in den Urlaub starten oder nach Hause zurückkehren will, muss sich auf Dauerstaus einstellen.

München - Dieses Wochenende zählt zu den verkehrsreichsten der Sommerreisesaison. Viele Urlauber fahren noch weg. Das trifft vor allem auf Autofahrer aus Baden-Württemberg und Bayern zu, bei denen erst die zweite Ferienwoche beginnt. Auf dem Heimweg befinden sich Urlauber aus Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Skandinavien. Wer flexibel ist, fährt unter der Woche los. Gute Reisetage sind Dienstag und Mittwoch.

Die Staurouten:

- Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
- A 1 Puttgarden - Hamburg - Bremen
- A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig
- A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln
- A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
- A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
- A 7 Hamburg - Flensburg
- A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 München - Nürnberg - Berlin
- A 10 Berliner Ring
- A 11 Berlin - Dreieck Uckermark
- A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
- A 24 Berliner Ring - Dreieck Wittstock/Dosse
- A 72 Hof - Leipzig
- A 81 Stuttgart - Singen
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein
- A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
- A 96 München - Lindau
- A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland sind die Staus kaum kürzer als am Vorwochenende. Allerdings ist auch hier nun die Wende eingetreten. Die Fahrzeugschlangen in Richtung Heimat sind nun länger als in Richtung Urlaubsziel. 


Copyright 2018 © Xity Online GmbH