24.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Stephan Burger wird neuer Erzbischof von Freiburg

Stephan Burger wird neuer Erzbischof von Freiburg

52-Jähriger Seelsorger tritt Nachfolge von Zollitsch an

Stephan Burger wird neuer Erzbischof von Freiburg.

Freiburg - Er wurde von Papst Franziskus ernannt, wie die Deutsche Bischofskonferenz in Bonn mitteilte. Der 52-jährige Burger tritt damit die Nachfolge von Robert Zollitsch an, der aus Altersgründen ausgeschieden war.

Der Papst hatte im vergangenen Jahr den angebotenen Amtsverzicht des 75-jährigen Zollitsch angenommen, der bis März auch Vorsitzender der Bischofskonferenz war. Burger soll nun am 29. Juni zum neuen Erzbischof geweiht werden, wie das Ordinariat Freiburg mitteilte.

Der in Freiburg im Breisgau geborene Burger wurde 1990 zum Priester geweiht und war anschließend als Vikar und Pfarrer tätig. Er gilt als Experte im Kirchenrecht. Seit 2007 leitet er das Offizialat der Erzdiözese Freiburg, das ist die bischöfliche Behörde für alle Angelegenheiten der kirchlichen Gerichtsbarkeit. Als Vorsitzender des Gerichtswesens befasste er sich vor allem mit Ehe-Annullierungen.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, würdigte Burger als erfahrenen Seelsorger. Dessen solide kirchenrechtliche Kenntnisse und die Erfahrungen mit der kirchlichen Verwaltung seien hilfreich für die kommenden Aufgaben als Erzbischof, erklärte Marx.

Nach Angaben des Ordinariats Freiburg will Burger, der bislang in einem Pfarrhaus in der größten Weinbaugemeinde Baden-Württembergs lebte und dort als beliebter Seelsorger gilt, in der Kommunikation künftig neue Wege gehen. Wie auch Papst Franziskus werde Burger den Kurznachrichtendienst Twitter nutzen, hieß es.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH