Standorte für mobile Impfungen in Düsseldorf

Hier ist das Impfmobil diese Woche zu finden

Das Düsseldorfer Impfmobil ist auch in dieser Woche im Stadtgebiet unterwegs und bringt die Impfungen zu den Menschen.

Düsseldorf - Am Montag, 6. September, und Dienstag, 7. September 2021, steht das Impfmobil vor den Düsseldorf Arcaden in Bilk. Mittwoch, 8. September, und Donnerstag, 9. September 2021, macht das Impfmobil Halt auf dem Aldi-Parkplatz an der Wiesenstraße in Heerdt. Auf dem Ikea-Parkplatz in Reisholz besteht am Freitag, 10. September, und Samstag, 11. September 2021, die Möglichkeit zur Impfung. Im Bereich des Fortuna-Büdchens nahe der Rheinterasse ist das Impfmobil am Sonntag, 12. September 2021, stationiert.

Impfmobil, Impfzentrum und dezentralen Impfstellen

Am Impfmobil haben alle Impfwilligen die Möglichkeit, sich ohne Termin mit einem zugelassenen Impfstoff nach Wahl impfen zu lassen. Eine Impfung ist jeweils von 10:00 bis 19:00 Uhr möglich.

Interessierte können sich zudem weiterhin im Impfzentrum in der Merkur Spiel-Arena (Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils 8:00 bis 20:00 Uhr) sowie an den drei dezentralen Impfstellen (täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr) impfen lassen:

- Impfstelle Hauptbahnhof, Bertha-von-Suttner-Platz, Atrium
- Impfstelle U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee, Verteilerebene gegenüber dem Servicepoint der Rheinbahn
- Impfstelle Flughafen Düsseldorf, Terminal A, Ankunftsebene (bis Dienstag, 7. September 2021)

Weitere Infos zum Thema Impfen finden Interessierte im Corona-Portal unter: www.corona.duesseldorf.de/impfen 

Auswhl zwischen vier Impfstoffen möglich

Alle impfwilligen Menschen können direkt am Impfmobil entscheiden, welcher Impfstoff eingesetzt werden soll. Zur Auswahl stehen die vier von der Europäischen Arzneimittel-Behörde zugelassenen Vakzine der Unternehmen Johnson & Johnson, AstraZeneca, Moderna und Biontech/Pfizer. Somit kann auf die individuellen Bedürfnisse aller Altersgruppen unbürokratisch eingegangen und jeder verfügbare Impfstoff verimpft werden.

Medizinische Aufklärung und eine Betreuung vor Ort durch medizinisches Fachpersonal ist gewährleistet. Dabei sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen möglich. Zur Impfung muss lediglich ein Personalausweis mitgebracht werden.