30.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Städtebauliches Highlight im Medienhafen entsteht

Städtebauliches Highlight im Medienhafen entsteht

Kopenhagener Architekten realisieren Projekt

Nach Abschluss des Wettbewerbes "Halbinsel Kesselstraße" ist aufbauend von der "Gustav Zech Stiftung" ein Realisierungswettbewerb für eine neue Unternehmenszentrale am Hafenbeckenkopf B durchgeführt worden.

Düsseldorf - Der nichtoffene Realisierungswettbewerb "Zech Haus Düsseldorf" mit den fünf teilnehmenden Architekturbüros Cobe (Kopenhagen), DFZ (Hamburg), ROBERTNEUN (Berlin), SeARCH (Amsterdam) und StructureLab (Düsseldorf) fand in der Zeit von Juni bis September 2020 statt. Aus dem Wettbewerb ging der Entwurf von Cobe als Sieger hervor.

Die Halbinsel Kesselstraße im Bereich des Übergangs zwischen Medienhafen und Industriehafen ist aus gesamtstädtischer Sicht eine bedeutende und zentral gelegene Fläche mit Potenzial für eine herausragende städtebauliche Entwicklung. Sie bietet nicht nur die Möglichkeit der Erweiterung des Medienhafens, sondern gleichzeitig die Möglichkeit, als angemessener Abschluss gegenüber der sich weiter westlich anschließenden industriellen Hafennutzung zu dienen.

"Das Bauvorhaben 'Zech Haus Düsseldorf' mit seinen nach allen Seiten wirkenden öffentlichen Erdgeschossnutzungen ist neben den Bauvorhaben 'Trivago' und 'Pier One' ein weiterer wichtiger Startbausteinstein zur Entwicklung eines urbanen Hafenquartiers auf der Halbinsel Kesselstraße",  erklärt Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Nach Abschluss des Wettbewerbsverfahrens werden nun die eingereichten Wettbewerbsbeiträge in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. Die Ausstellung findet in der Zeit vom 7. bis zum 27. Oktober 2020 im "Haus der Architekten", Architektenkammer Nordrhein Westfalen, Zollhof 1,  während der Öffnungszeiten statt.



Copyright 2019 © Xity Online GmbH