24.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Stadtverwaltung an drei Tagen geschlossen

Stadtverwaltung an drei Tagen geschlossen

Museen und Stadtbüchereien geöffnet

Die Dienststellen der Düsseldorfer Stadtverwaltung bleiben nach den Weihnachtsfeiertagen am Montag und Dienstag, 29. und 30. Dezember, sowie am Freitag, 2. Januar, geschlossen.

Düsseldorf - Feuerwehr, Ordnungs- und Servicedienst, die Verkehrsüberwachung sowie Kulturinstitute, Stadtbüchereien und soziale Hilfsdienste befinden sich jedoch im Einsatz oder haben geöffnet. Am 24. Dezember (Heiligabend) und 31. Dezember (Silvester) ruht der Dienstbetrieb traditionell. Ab dem 5. Januar stehen alle Dienststellen wieder zu den üblichen Zeiten mit ihren Angeboten zur Verfügung.
"Nach den positiven Erfahrungen aus den beiden vergangenen Jahren wird die Düsseldorfer Stadtverwaltung auch 2014 die Brückentage nutzen, damit das Gros der rund 10.000 städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern restliche Urlaubstage nehmen oder Gleitzeit- und Überstunden abbauen kann. Zudem werden Betriebskosten in den Verwaltungsstellen eingespart. Gleichzeitig wird damit auch ein Beitrag zu den Zielen des Klimaschutzprogramms geleistet – weniger Berufspendler bedeuten eine Verringerung der CO2-Belastung", sagt Personaldezernent Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke.
Notdienste werden in einigen Bereichen der Stadtverwaltung eingerichtet. So ist das Amt für soziale Sicherung und Integration auch am 29. Dezember sowie am 2. Januar für Menschen in Notlagen erreichbar: für Hilfe in finanziellen Notlagen das Servicecenter Grundsicherung (9 bis 12 Uhr), Gumbertstraße 152, Telefon 89-97344; für Hilfen für Asylsuchende (9 bis 11.30 Uhr), Münsterstraße 64, Telefon 89-92536. Für die kurzfristige Unterbringung von Obdachlosen und Asylsuchenden ist der Sozialdienst, Bogenstraße 39, Telefon 89-96189, am 29. und 30. Dezember sowie am 2. Januar von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Die Heimaufsicht ist an den drei Werktagen ausschließlich telefonisch ansprechbar unter der Rufnummer 89-93595.
Geöffnet hat auch die Methadon- und Drogenambulanz des Gesundheitsamtes, Flurstraße 45. Die Ambulanz wird zwischen und an den Feiertagen (24. bis 28. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar) eine verschobene Wochenendvergabe von 10 bis 11 Uhr durchführen. Am 22., 23., 29. und 30. Dezember sowie am 2. Januar wird ein Dienst mit reduziertem Personal durchgeführt. Die Vergabe läuft an diesen Tagen durchgehend von 7 bis 11 Uhr. Die Tagesklinik Flurstraße (Ambulante Rehabilitation Abhängigkeitserkrankter) ist an allen drei Werktagen geöffnet und unter der zentralen Nummer 89-99777 erreichbar.
Das Angebot im sozialpsychiatrischen Zentrum, Talstraße 74, steht am 29. und 30. Dezember von 9 bis 14 Uhr sowie am 2. Januar von 9 bis 12 Uhr ebenfalls zur Verfügung. Im Sachgebiet "Umwelthygiene, Hygieneüberwachung, Aufgaben nach dem Infektionsschutzgesetz" werden während werktags eventuell eingehende Fax-Meldungen zu meldepflichtigen Krankheiten beziehungsweise Krankheitserregern gemäß Infektionsschutzgesetz kontrolliert und bearbeitet.
Im Bereich des Jugendamtes ist ein Notdienst im Rahmen des Kinderschutzes in den Räumen des Bezirkssozialdienstes, Kasernenstraße 6, von 8 bis 17 Uhr eingerichtet. Die Dienststelle ist nicht für den Besucherverkehr geöffnet. Der Notdienst ist unter der Rufnummer 89-95450 sowie per Mail unter bsd201@duesseldorf.de erreichbar.
Auf einen traditionell großen Ansturm zum Jahreswechsel richten sich die Düsseldorfer Stadtbüchereien ein. Sie haben am 29. und 30. Dezember sowie am 2. Januar geöffnet. Die Ausnahmen: Die Kinderbücherei Hassels ist in der Zeit durchgehend geschlossen, und auch die Haltepunkte der Autobücherei werden nicht angefahren. Aber auch an allen Tagen, wenn die Büchereien geschlossen bleiben, muss in Düsseldorf niemand auf sein "Lesefutter" verzichten. Die "onlineBibliothek" der
Stadtbüchereien – im Internet zu erreichen unter www.duesseldorf.de/stadtbuechereien – ist 24 Stunden am Tag und das an sieben Tage in der Woche geöffnet, also auch an allen Sonn- und Feiertagen.
Heiligabend und Silvester sind in Düsseldorf alle Kulturinstitute geschlossen. Das gilt auch für den 1. Weihnachtstag – bis auf eine Ausnahme: Als einziges Haus wird das Museum Kunstpalast am Ehrenhof geöffnet sein. Am 2. Weihnachtstag, 26. Dezember, können Kunstfreunde aufatmen, dann sind wieder alle Museen für ihr Publikum da – ebenso an den Werktagen 29. und 30. Dezember sowie am 2. Januar. Am Neujahrstag wird das Museum Kunstpalast, das NRW-Forum, Kunsthalle und KIT sowie K20, K21 und Schmela-Haus geöffnet sein. Informationen dazu gibt es auch im Internet unter: www.duesseldorf.de/kultur_kunst/index.shtml
Für sportlich Aktive stehen das Eisstadion Brehmstraße, der Arena-Sportpark sowie die Bezirkssportanlagen am Flinger Broich und an der Wilhelm-Unger-Straße am 29. und 30. Dezember sowie am 2. Januar zur Verfügung. Alle Infos dazu gibt es ebenfalls im Internet unter: www.duesseldorf.de/sportamt/eisstadion_brehmstrasse/index.shtml Täglich außer montags kann der Wildpark von 9 bis 16 Uhr besucht werden. Darüber hinaus sind alle städtischen Friedhöfe durchgehend – auch an den Wochenenden und Feiertagen – geöffnet.
Der Info-Pavillon für Wehrhahn-Linie und Kö-Bogen am nördlichen Ende der Königsallee ist von Mittwoch, 24. Dezember, bis einschließlich Samstag, 3. Januar, geschlossen; die Anliegerbeauftragten sind in dieser Zeit nicht im Einsatz.
Da in Dienststellen – wie beispielsweise Bürgerbüros, kommunale Ausländerbehörde, Standesamt, Straßenverkehrsamt – in den ersten Tagen des Neuen Jahres mit einem erhöhten Kundenaufkommen zu rechnen ist, wird empfohlen, vorab die angebotene Online-Terminvereinbarung unter www.duesseldorf.de oder die telefonische Terminvereinbarung zu nutzen.

Tags:
  • Stadtverwaltung
  • düsseldorf
  • weihnachten
  • neujahr

Copyright 2018 © Xity Online GmbH