19.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Stadt schafft Anreize für den Umweltschutz

Stadt schafft Anreize für den Umweltschutz

Motto "Artenvielfalt in der Stadt"

Die Bewerbungsphase für den Umweltpreis 2018 hat begonnen. Als Anreiz für mehr Engagement im Umweltschutz vergibt die Landeshauptstadt Düsseldorf Preise und Fördermittel.

Düsseldorf - "Artenvielfalt in der Stadt – erhalten und gestalten!" heißt das Motto des diesjährigen Wettbewerbs um den Umweltpreis. Der Preis wird im Rahmen des Programms der Landeshauptstadt Düsseldorf zur Förderung ehrenamtlichen Engagements im Umwelt- und Naturschutz 2018 verliehen.

Umweltpreisverleihung
"Mit diesem Wettbewerb möchte die Stadt das Engagement für eine vielfältige Flora und Fauna in Düsseldorf auszeichnen", begründet die Umweltdezernentin Helga Stulgies die Themenauswahl. Bereits bestehende Projekte wie zum Beispiel zur "Anlage von Wildblumenwiesen/naturnaher Feuchtbiotope", für den "Schutz heimischer Wildtiere in der Stadt" oder für eine "Pflanzentauschbörse", können beim Umweltamt für den Umweltpreis vorgeschlagen werden. Der Umweltpreis sowie Prämien und Auszeichnungen im Zusammenhang mit der Preisverleihung haben einen Gesamtwert von 9.000 Euro.

Städtische Förderung von Umweltprojekten 
Neben dem Wettbewerb um den Umweltpreis können engagierte Düsseldorfer über die Programme "Umweltprojektförderung" und "Mach was draus!" finanzielle Unterstützung für große und kleinere Projekte im Umwelt- und Naturschutz beantragen. "Umweltprojektförderung" und "Mach was draus" sind Bestandteile der klassischen Förderung und sehen die finanzielle Unterstützung von Projekten vor. Anträge für beide Förderungen sind zu Umweltthemen aller Art möglich.

Zur "Umweltprojektförderung" gehören größere Projekte mit einem Zuschussbedarf ab 250 Euro. Ein Beispiel ist die Gestaltung eines naturnahen Außengeländes oder eines Teiches. Kleinere Umweltprojekte werden durch das Teilprojekt "Mach was draus" mit Beträgen bis zu 250 Euro unterstützt. So wird zum Beispiel der Bau von Insektenhotels gefördert oder eine bienen-/schmetterlingsfreundliche Bepflanzung ermöglicht. Für beide Teilprogramme hat die Stadt jeweils 10.000 Euro  zur Verfügung gestellt. Insgesamt sieht das Programm zur Umweltprojektförderung Mittel in Höhe von 29.000 Euro vor.

Teilnahmeberechtigt sind unter anderem Kindergärten und Schulen, Vereine und Privatleute. Einsendeschluss für Anträge zur Umweltprojektförderung und Vorschläge und Bewerbungen für den Umweltpreis ist jeweils Freitag, 31. August. Der Umweltausschuss entscheidet über Umweltpreis und Umweltprojektförderung im Herbst.

Einsendungen für das Teilprojekt "Mach was draus!" sind bis Sonntag, 30. September, möglich. Die Mittel werden unmittelbar durch das Umweltamt bewilligt, in der Regel innerhalb von 14 Tagen ab Antragseingang.

Weitere Informationen sowie Antragsformulare finden sich im Internet auf der Seite www.duesseldorf.de/umweltamt/projekte/umweltprojektfoerderung. Alternativ können sie bei den Mitarbeitern im Umweltamt unter der Telefonnummer 0211-8925094 angefordert werden.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH