22.02.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Stadt Krefeld bildet Feuerwehrleute aus

Stadt Krefeld bildet Feuerwehrleute aus

Brandmeisteranwärter werden gesucht

Noch bis kommenden Freitag, 14. März 2014, haben Interessierte die Gelegenheit, sich bei der Stadt Krefeld für eine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr zu bewerben.

Krefeld - Durch Zeitungsanzeigen und eine Veröffentlichung auf ihren Internetseiten sucht die Stadt Krefeld derzeit noch Interessenten für die praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung. Sie umfasst die zahlreichen Einsatzgebiete der Feuerwehr für schnelle und gezielte Hilfe in unterschiedlichen Gefahrensituationen.

Gesucht werden jetzt wieder Brandmeisteranwärter, deren Ausbildung eineinhalb Jahre dauern wird und am 1. Januar 2015 startet. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem für das Berufsbild förderlichen Berufsfeld, das sind beispielsweise alle handwerklichen oder medizinischen Berufe. Bewerbungen können noch bis Freitag an die Stadt, Verwaltungssteuerung und -service, 47792 Krefeld, gerichtet werden. Es winkt ein gesicherter Arbeitsplatz, die Feuerwehr wird schließlich immer gebraucht. Und in Krefeld werden alle Anwärter übernommen, die die Ausbildung erfolgreich abschließen und sich bewähren. Informationen sind zu finden auf der Internetseite www.krefeld.de/ausbildung.

Karl-Heinz Bauhaus, Ausbildungsleiter der Krefelder Berufsfeuerwehr, stellt fest, dass es ziemlich schwierig ist, geeignete Anwärter zu bekommen. Beim letzten Mal gingen 250 Bewerbungen ein, nach dem Auswahlverfahren mit physischem Eignungstest sowie Untersuchung beim Arbeits- und Amtsmediziner konnten zehn von ihnen ihre Ausbildung beginnen. Diese dauert 18 Monate und beginnt mit theoretischen Unterweisungen in Physik, Chemie und Mechanik, sowie Gesetzgrundlagen und Berufsethik. Dann folgen die Grundlagen der Brandbekämpfung, der technischen Hilfeleistung und der Gerätewartung. Schließlich gibt es eine Unterweisung in Umgang mit gefährlichen Stoffen. Wer das alles verinnerlicht hat, kann mit der Rettungssanitäterausbildung beginnen. Dabei sammelt er auch Erfahrungen in der die Notfallaufnahme einer Klinik und bei der Mitfahrt in einem Rettungswagen. Nach den einzelnen Abschnitten müssen Prüfungen abgelegt werden, um den nächsten Teil mitmachen zu dürfen.

"Bei uns wird eine Menge verlangt, aber das schweißt die Kollegen eng zusammen. Alle haben das gleiche Ziel vor Augen“, berichtet Bauhaus über die Ausbildungssituation. Wer bis hierhin gekommen ist, wird jetzt an die Praxis herangeführt. Die jungen Kollegen lernen dann beispielsweise, richtig mit der Motorsäge umzugehen oder einen PKW-Brand zu löschen. Auch den LKW-Führerschein machen sie innerhalb der Ausbildung. Es wird also allerhand geboten. Ein kleines Manko ist die Bezahlung, die während der Ausbildung mit rund 1000 Euro Brutto nicht gerade üppig ausfällt.


Tags:
  • Feuer
  • Feuerwehr
  • Brand
  • Brandmeisteranwärter
  • Krefeld

Copyright 2016 © Xity Online GmbH