26.05.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Springer-Chef Döpfner mit Leo-Baeck-Preis ausgezeichnet

Springer-Chef Döpfner mit Leo-Baeck-Preis ausgezeichnet

Zentralrat der Juden: "Solidarität mit Israel echtes Anliegen"

Der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Konzerns, Mathias Döpfner, ist mit dem Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland ausgezeichnet worden.

Der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Konzerns, Mathias Döpfner, ist mit dem Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland ausgezeichnet worden. Döpfner habe sich in herausragender Weise für die jüdische Gemeinschaft engagiert, erklärte der Zentralrat am Donnerstag. Er lasse keinen Zweifel daran, dass die "Solidarität mit Israel und die Verpflichtung Deutschlands, für die Sicherheit und Existenz des jüdischen Staats einzustehen, ihm ein echtes Anliegen" sei.

In zahlreichen Reden und Artikeln habe Döpfner sich mit Antisemitismus in Deutschland auseinandergesetzt. Er stelle sich einer "wachsenden Israel-Feindschaft" und Geschichtsvergessenheit entgegen, erklärte die Jury in ihrer Begründung. Damit erweise der 56-Jährige der jüdischen Gemeinschaft und Deutschland einen großen Dienst.

Der Leo-Baeck-Preis wird seit 1957 verliehen. Bisherige Preisträger waren etwa der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

© 2019 AFP


Copyright 2019 © Xity Online GmbH