20.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> "Spielplatzpaten gesucht!"

"Spielplatzpaten gesucht!"

80 Patenschaften für Krefelder Spielplätze gesucht

"Spielplatzpaten gesucht!" – mit diesem Titel wirbt das städtische Kinder- und Familienbüro des Fachbereichs Jugendhilfe für die Übernahme von Spielplatzpatenschaften.

Krefeld - Und das hat einen guten Grund: Wo es Paten gibt sind die Spielplätze attraktiver, sauberer und werden intensiver von Kindern genutzt. Zurzeit kümmern sich in Krefeld über 230 Spielplatzpaten um 89 der insgesamt 170 öffentlichen Kinderspielplätze. Sie besuchen "ihren“ Spielplatz regelmäßig, melden Schäden oder beheben kleinere "Macken“ gleich selbst. Auch für die Sauberkeit legen sie gerne mal selbst Hand an. Vor allem sind sie aber Ansprechpartner für die spielenden Kinder mit ihren Wünschen, Sorgen und Nöten. Und das ist die schönste Belohnung für die meisten Paten, neben der Unterstützung, die sie durch das Kinder- und Familienbüro der Stadt bekommen.

"Obwohl schon mehr als die Hälfte der Kinderspielplätze in Krefeld von Paten betreut werden, sind die Patenschaften noch ausbaufähig“, sagt Koordinatorin Angela Schäfer vom Kinder- und Familienbüro. "Idealerweise hätten wir gerne Patenschaften für alle öffentlichen Krefelder Spielplätze. Für einige Plätze brauchen wir gerade jetzt besonders dringend engagierte ‚Kümmerer’“, sagt Schäfer. Ganz oben auf dieser Liste stehen der Burgspielplatz in Linn, der zurzeit instand gesetzt wird und der vor kurzem sanierte Spielplatz im Kaiser-Wilhelm-Park. "Außerdem suchen wir dringend Paten für Plätze, auf denen Spielgeräte-Container installiert sind, zum Beispiel an der Gartenstraße, der Weggenhofstraße, der Lefarthstraße, der Verberger Straße oder an der Friedlandstraße“, ergänzt Schäfer. Diese Betoncontainer samt Inhalt werden von der Stadt gestellt. Die Paten können das zum Platz und den Bedürfnissen der Kinder passende Spielmaterial aus dem reichhaltigen Fundus auswählen und kümmern sich um dessen Ausgabe. So kann auch ein älterer Spielplatz für die Kinder wieder reizvoller werden.

Weniger Vandalismus, mehr Sauberkeit und mehr spielende Kinder auf den bisher von Paten betreuten Spielplätzen zeigen, dass sich eine Patenschaft für alle Beteiligten lohnt. Dies bestätigen auch die Paten des Spielplatzes Plankerdyk in Hüls. Das Ehepaar Claudia und Christian Kölbl sowie Christiane van Bracht und Alexandra Hoff betreuen die Spielstätte am vor drei Jahren errichteten Wohnpark "Alte Seidenweberei“. Inmitten des Platzes befindet sich eine Sandinsel mit einem Klettergerüst, eine weitläufige Spielwiese, Schaukeln und Bänke ergänzen das Angebot.

Spielplatzpaten werden in die Planung von Spielplätzen einbezogen und sind als Ehrenamtler über die Stadt Krefeld versichert. Die Mitarbeiter des Kinder- und Familienbüros haben für ihr Anliegen immer ein offenes Ohr und beraten sie gerne. Zweimal im Jahr organisieren sie einen Erfahrungsaustausch für Spielplatzpaten und bieten ihnen jährlich eine Fortbildungsveranstaltung an. Alle zwei Jahre gibt es einen Dankeschön-Empfang.


Tags:
  • Krefeld
  • Spielplatz
  • Spielplatzpaten

Copyright 2018 © Xity Online GmbH