Spendenkonto für Flüchtlinge eingerichtet

Spenden oder ehrenamtliches Engagement willkommen

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Krefeld ankommen, steigt stetig. Erfreulicherweise möchten viele Krefelder helfen - mit Spenden oder ehrenamtlichem Engagement.

Krefeld - Auf Vermittlung von Oberbürgermeister Gregor Kathstede hat die Sparkasse Krefeld jetzt ein kostenloses Spendenkonto für Flüchtlingsarbeit eingerichtet: Unter der Kontonummer 5553, Stichwort "Flüchtlinge" bei der Sparkasse Krefeld (BLZ 32050000) können Spenden eingezahlt werden. Das Konto wird vom Caritasverband für die Region Krefeld geführt, der mit seinem Fachdienst für Integration und Migration täglich Flüchtlinge und Migranten berät. Über die Vergabe von Geldern für die Flüchtlingsarbeit entscheidet unkompliziert und zügig ein Ausschuss mit Vertretern aus dem Flüchtlingsrat, der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände, dem Katholikenrat und der Caritas. Mit den Spenden werden ausschließlich Aufgaben ermöglicht, die nicht von der öffentlichen Hand finanziert werden.

Krefelder, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchten, können sich an das Freiwilligenzentrum am Westwall wenden (Telefon 02151 566100 oder Internet www.freiwilligenzentrum-krefeld.de) und finden auch auf der Homepage des Flüchtlingsrates (www.fluechtlingsrat-krefeld.de) wichtige Hinweise und Ansprechpartner.