23.06.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> SPD und Linke werben für Rot-Rot in Thüringen

SPD und Linke werben für Rot-Rot in Thüringen

SPD-Vize-Landeschefin: Keine Option mehr ausschließen

Die SPD-Spitzenkandidatin Heike Taubert und der designierte Linke-Spitzenkandidat Bodo Ramelow haben für eine rot-rote Koalition in Thüringen nach der Landtagswahl im September geworben.

Berlin - Sie stehe Rot-Rot "sehr offen" gegenüber, sagte Taubert in einem Doppelinterview mit Ramelow in der "Thüringer Allgemeinen". Die SPD stehe erstmals auch als Juniorpartner unter einem Linke-Ministerpräsidenten zur Verfügung, bekräftigte Taubert zudem.

"Wir wollen keine Option mehr ausschließen", sagte die stellvertretende SPD-Landeschefin, die eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU skeptisch sieht. Sie sei durch die Zusammenarbeit mit der Union "ernüchtert" worden. Regierungs- und CDU-Landeschefin Christine Lieberknecht stelle "ihren Machterhalt über alles" und habe es "nicht geschafft, sich gegen den fundamentalistischen Flügel ihrer Partei durchzusetzen und Reformen voran zu treiben", sagte Taubert.

Auch Ramelow warb in der Zeitung für ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis nach der Landtagswahl. Seine Partei habe ja schon 2009 Regierungsverantwortung übernehmen wollen, "war aber noch nicht ganz so weit". Doch das sei "diesmal anders", sagte der Landtagsfraktionschef. Auf den Basiskonferenzen, die seine Partei veranstalte, erlebe er "eine konstruktive Debatte, die mich sehr optimistisch stimmt".

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH