16.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> SPD-Vize wirft Seehofer Rumpelstilzchen-Gehabe vor

SPD-Vize wirft Seehofer Rumpelstilzchen-Gehabe vor

Schäfer-Gümbel ärgert sich über Einwürfe des CSU-Chefs

SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel hat CSU-Chef Horst Seehofer eine Störung des Koalitionsfriedens durch Profilierungsgehabe vorgeworfen.

Berlin - Nach einer Telefonkonferenz des SPD-Präsidiums kritisierte Schäfer-Gümbel in Berlin mit Blick auf Seehofer die "permanenten Zwischenrufe, die nicht in Deckung zu bringen sind mit dem Koalitionsvertrag". Er wisse nicht, ob Seehofer gut beraten sei, "alle vier Wochen das Rumpelstilzchen zu geben". Seehofer versuche regelmäßig, Themen zur Debatte zu stellen, die in der Koalition eigentlich schon geregelt seien.

Anlass für Schäfer-Gümbels Kritik waren Interviewäußerungen Seehofers vom Wochenende. Der CSU-Chef hatte dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel vorgeworfen, als Bundeswirtschaftsminister durch eine restriktive Rüstungsexportpolitik der Wirtschaft zu schaden. Außerdem stellte Seehofer einen Zusammenhang zwischen der Durchsetzung der Pkw-Maut und des Fortbestands der Koalition her.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH