SPD-Parteitag in Sachsen-Anhalt entscheidet über Koalitionsgespräche

Knapp sechs Wochen nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt wollen CDU und FDP den Weg für Koalitionsverhandlungen mit der SPD ebnen. Die Landesvorstände der Christdemokraten und der Liberalen sollen die Aufnahme der Gespräche absegnen.

Die SPD in Sachsen-Anhalt entscheidet am Freitag (17.00 Uhr) auf einem Landesparteitag in Leuna über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit CDU und FDP. Der Vorstand empfiehlt den Delegierten den Eintritt in Verhandlungen über die Bildung einer sogenannten Deutschland-Koalition. Der Parteitag ist die letzte Hürde vor Verhandlungen. Die Landesvorstände von CDU und FDP stimmten am Donnerstag zu, Parteitage finden hier nicht statt.

In Sachsen-Anhalt wurde am 6. Juni ein neuer Landtag gewählt, die CDU von Ministerpräsident Reiner Haseloff wurde stärkste Kraft. Nach mehrwöchigen vertraulichen Sondierungen empfahlen die Landeschefs von CDU, SPD und FDP ihren Parteien in der vergangenen Woche die Aufnahme von Koalitionsgesprächen. Bei erfolgreichem Abschluss würde sich damit die Zusammensetzung der Regierung in Magdeburg ändern. Derzeit regiert die CDU dort noch gemeinsam in einer Dreierkoalition mit SPD und Grünen.

© 2021 AFP