Spaziergänger findet mehr als 100 tote Fische im Bodensee

Polizei forscht nach Ursache für Fischsterben

Im Bodensee hat die Wasserschutzpolizei in Langenargen nach dem Hinweis eines Spaziergängers zahlreiche tote Fische gefunden.

Der Mann habe gemeldet, dass deutlich mehr als 100 kleine tote Weißfische im Wasser trieben, teilte die Polizei in Göppingen am Samstagabend mit. Als die Beamten ankamen, fanden sie nur noch einen Teil davon - vermutlich seien die übrigen toten Tiere bereits abgetrieben worden.

Nun werde die Ursache für das Fischsterben ermittelt. Die Wasserschutzpolizei habe Fisch- und Gewässerproben entnommen und die Behörden informiert, hieß es weiter.

© 2022 AFP