22.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Spazierfahrt in Gerresheim endet ungemütlich

Spazierfahrt in Gerresheim endet ungemütlich

Rollstuhlfahrerin rutschte in die Düssel

Weil eine 72-jährige Dame mit ihrem Elektrorollstuhl einem Fahrradfahrer ausweichen wollte, geriet sie auf eine abschüssige Böschung an der Düssel und ruschte schließlich samt Fahrzeug und ihrem kleinen Hund ins Wasser.

Düsseldorf - Es sollte eine gemütliche Spazierfahrt mit dem neuen Elektrorollstuhl entlang der Düssel werden. Zwischen Dreherstraße und Deilbachweg verläuft neben
der Düssel ein etwa zwei Meter breiter befestigter Weg, der Fußgängern und Radfahrern gleichermaßen dient. Begleitet wurde die Rollstuhlfahrerin von ihrem kleinen Pudel, der an der Leine nebenher lief. Als den beiden Reisenden ein Fahrradfahrer entgegen kam, wollte die Dame ausweichen und geriet vom befestigten Weg ab. Dort hat die relativ steile Böschung eine
Höhe von etwa vier Metern und als der Rollstuhl ins Rutschen kam, gab es kein Halten mehr. Erst im etwa 50 Zentimeter tiefen Uferwasser kann das Fahrzeug zum Stehen. Ihr treuer Weggefährte begleitete die Frau bis ans Ufer.
Eine vorbei kommende Joggerin begab sich sofort auch in die Düssel und stützte die Dame im Wasser bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr. Mit vereinten Kräften hoben die Feuerwehrleute der Wache Gerresheim die Frau aus dem Wasser. Vom Rettungsdienst wurde sie zunächst auf Verletzungen untersucht. Zum Glück kamen sie und ihr Hund mit dem Schrecken davon. Sicherheitshalber erfolgte ein Transport zur ärztlichen Kontrolle ins Krankenhaus.
Der von den Feuerwehrleuten geborgene Elektrorollstuhl kommunizierte über seine Displayanzeige und verlangte nach einem Wartungsfachmann.

Tags:
  • Rollstuhlfahrerin
  • feuerwehr
  • düssel
  • unfall
  • gerresheim

Copyright 2018 © Xity Online GmbH