14.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Spahn fordert Neuregelungen für Flüchtlinge am Arbeitsmarkt

Spahn fordert Neuregelungen für Flüchtlinge am Arbeitsmarkt

CDU-Politiker schlägt Praktika ohne Mindestlohn vor

Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU) hat Neuregelungen am Arbeitsmarkt gefordert, um Flüchtlinge und Geringqualifizierte leichter in Jobs bringen zu können.

Berlin - "Wir sollten den Arbeitsmarkt für Geringqualifizierte öffnen", sagte Spahn dem "Handelsblatt" vom Mittwoch. Im einzelnen forderte er Praktika ohne Mindestlohn, Förderung von Zeitarbeit und den Wegfall der sogenannten Vorrangprüfung.

Die Vorrangprüfung verlangt, dass eine Firma erst dann eine Stelle mit einem Ausländer aus einem Land außerhalb der EU besetzen darf, wenn sich kein deutscher oder EU-Bewerber findet.

"Wir werden Hunderttausende neue Menschen im Land nur gut versorgen und integrieren können, wenn die Wirtschaft weiter gut läuft", begründete Spahn seinen Vorstoß. Seine Vorschläge seien geeignet, die Integration von Einwanderern zu fördern.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH