Sofortberatung am Zeugnistag in Krefeld

Psychologische Beratungsstellen bieten Termine

An den Krefelder Schulen werden am Freitag, 2. Juli 2021, die Zeugnisse verteilt.

Krefeld - Mit Sorgen erwarten vielleicht manche Eltern und Schüler dieses „Papier", das Aufschluss darüber bringt, ob jemand ein Schuljahr wiederholen muss oder die Versetzung gefährdet ist und eine Nachprüfung nötig wird. Manche Schüler verschweigen schulische Misserfolge aus Angst vor Strafe oder weil sie ihre Eltern nicht enttäuschen wollen. Eventuell haben Vater oder Mutter bereits andere Sorgen (Scheidung, Beruf, Krankheit), und die Kinder wollen ihnen zusätzlichen Kummer ersparen. Oft sind es auch übertriebene Erwartungen (etwa im Hinblick auf die weiterführende Schulform), die zu hoher Belastung führen. Die aktuelle Pandemielage verstärkt die Situation und belastet viele Familien zusätzlich.

Fachleute als Gesprächspartner
In diesen Nöten wollen Fachleute Gesprächspartner sein. Der Psychologische Dienst der Stadt Krefeld und die Psychologischen Beratungsstellen der Diakonie und der Caritas bieten am Tage der Zeugnisausgabe fachliche Hilfe zum Thema „Zeugnis" sofort und ohne Anmeldung an. Dafür richten alle drei Erziehungsberatungsstellen am Freitag, 2. Juli, von 11 bis 14 Uhr persönliche oder telefonische Sprechstunden für Schüler und Eltern ein. In den Beratungsstellen können Gespräche geführt werden auch zu den Themen Schulversagen, Schulleistungsdiagnostik, Schullaufbahnberatung, Diagnostik bei Hoch- und Minderbegabung.

Kontakt und Hilfe
Die Beratungsstelle des Psychologischen Dienstes der Stadt Krefeld an der Petersstraße (Behnisch-Haus) ist unter Telefon 0 21 51 / 3 63 26 70 zu erreichen. Die Evangelische Beratungsstelle der Diakonie, Dreikönigenstraße 48, bietet Rat und Hilfe unter Telefon 0 21 51 / 3 63 20 70. Der Katholische Beratungsdienst für Lebens-, Ehe- und Erziehungsfragen, Dionysiusplatz 24, hat unter der Telefonnummer 0 21 51 / 61 46 20 eine Ansprechmöglichkeit eingerichtet.