10.04.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> So kommen Leseratten an neuen Stoff

So kommen Leseratten an neuen Stoff

Hier finden Düsseldorfer ihre Lektüre

Geschlossene Buchhandlungen und Stadtbüchereien: In Zeiten von Corona haben es Düsseldorfer Leseratten echt schwer. Doch es gibt Lösungen.

Düsseldorf - Wer es digital mag, wird hier fündig: Die Stadtbüchereien Düsseldorf bieten für Interessierte ein befristetes kostenfreies digitales Abo bis zum Ende der Schließungszeit an. Die Angebote in der "onlineBibliothek", der digitalen Zweigstelle der Stadtbüchereien, werden kurzfristig sehr stark ausgebaut und können mit gültiger Bibliothekskarte ganz einfach kostenlos genutzt werden. Zur "onlineBibliothek" geht es unter: www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/onlinebibliothek

Interessierte können sich per E-Mail unter stadtbuechereien@duesseldorf.de melden. Sie müssen dabei ihren Namen, die Anschrift und das Geburtsdatum angeben. Dieses Angebot bleibt aufgrund der hohen Nachfrage auf Bürgerinnen und Bürger aus Düsseldorf beschränkt. Die E-Mail-Anfragen werden von den Stadtbüchereien nach Eingang bearbeitet, und die Interessierten erhalten nach Freischaltung ihres Zugangs eine Benachrichtigung per E-Mail.

Wer lieber etwas handfestes lesen möchte, für den ist das vielleicht das Richtige: Trotz geschlossenen Türen, lassen die Buchhandlungen Werstenbuch in Wersten und Dietsch in Benrath ihre Kunden nicht hängen. Hier werden Bücher einfach per Lieferservice an die Frau und an den Mann gebracht. Wer neue Lektüre braucht, ruft an oder schickt eine E-Mail. Im Anschluss wird die Ware entweder persönlich oder per Post zum Kunden gebracht.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH